direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Friedrich Steinle

Lupe

Sekr. H 23
Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin
Raum: H 2533
Telefon: +49-30-314-73815, 314-24016
Fax: 314-25962
E-Mail: Friedrich.Steinle(at)TU-Berlin.de

 

Sprechstunden in der Vorlesungszeit (SoSe 2018):

dienstags, 13.00 - 14.30 Uhr, ab dem 24. April 2018

(keine Anmeldung erforderlich)

Am 3.7. beginnt die Sprechstunde erst um 14 Uhr.

Keine Sprechstunde am: Di., 10. Juli.

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit (SoSe 18):

 

Mo. 30. Juli 2018, 11-13 Uhr

Di. 21. August 2018, 13-15 Uhr

Fr. 5. Oktober 2018, 13-15 Uhr

(keine Terminvereinbarung erforderlich)

 

 

Termine für mündliche Prüfungen:

 

Mi. 18. Juli 2018

Mo. 27. August 2018

Mi. 10. Oktober 2018

 

Terminvereinbarung bei Frau Krampitz, Raum H 2532, nina.krampitz[at]tu-berlin.de   

Wichtig: Bitte melden Sie Ihre Modulprüfung bei QISPOS oder im Prüfungsamt rechtzeitig an und bringen Sie zur Prüfung einen entsprechenden Nachweis mit (QISPOS: Ausdruck der Prüfungsübersicht; Prüfungsamt: gelber Zettel mit Unterschrift des Prüfungsamts). Ohne diesen Nachweis kann die Prüfung nicht stattfinden

 

Kurzbiographie

Hochschullehrer (Wissenschaftsgeschichte)

  • Ab WS 2009/10 Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Technischen Universität Berlin
  • 2004-09 Professor für Geschichte (Wissenschafts- und Technikgeschichte) an der Bergischen Universität Wuppertal. Zugleich Geschäftsführender Leiter des „Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung: Normative und Historische Grundlagen (IZWT)“
  • 2004 Professeur des universités (Histoire et Épistémologie des sciences), Université Lyon I
  • 2001 und 2003-04 Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Universität Stuttgart
  • 2002 Vertretung des Interfakultären Lehrstuhls für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte, Universität Bern
  • 2000 Habilitation an der TU Berlin, „Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften“
  • 1998-99 Senior Fellow am Dibner Institute for the History of Science, Cambridge, MA
  • 1997-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, ab 2002 in einem durch die Fritz Thyssen Stiftung geförderten Drittmittelprojekt.
  • 1996 Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität Hamburg
  • 1994-95 Forschungsstipendium des DAAD/ MSH an der Maison des Sciences de l’Homme, Paris
  • 1990-98 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, DFG-Drittmittelprojekt, DFG-Habilitationsstipendiat am Philosophischen Seminar der Universität Göttingen.
  • 1990 Promotion in Geschichte der Naturwissenschaften, Universität Tübingen
  • Studium der Physik in Karlsruhe

 

Auszeichnungen/Akademiemitgliedschaft

  • Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz (seit 2011)
  • Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle (Saale) (seit 2005)
  • Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik (DGGMNT) (2001)

 

Forschungsschwerpunkte 

  • Geschichte und Philosophie des Experimentes
  • Historische Dynamik wissenschaftlicher Begriffe
  • Geschichte der Elektrizität und der Elektrodynamik
  • Geschichte der Farbenforschung im 18. und 19. Jahrhundert
  • Geschichte methodologischer Begriffe der Wissenschaften (Naturgesetz, Fakt, …)
  • Neue Perspektiven auf das Verhältnis von Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte

 

Weitere Aktivitäten im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Arbeit

  • Einwerbung zahlreicher Drittmittelprojekte zu den genannten Forschungsthemen
  • Organisation zahlreicher Kolloquien, Konferenzsektionen und interdisziplinärer Tagungen seit 1996
  • Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland
  • Gutachter für wissenschaftshistorische Zeitschriften und Verlage
  • Projektgutachter für wissenschaftliche Förderorganisationen im In- und Ausland
  • Vorstandsmitglied (seit 2009) und Vorsitzender (2012-2017) der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik (DGGMNT)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Eisenbibliothek, Schaffhausen
  • Mitglied des „Zentrums für Klassikforschung“ der Klassik Stiftung Weimar
  • Mitglied des Initiativkommittees “Integrated History and Philosophy of Science/ &HPS”
  • Fachherausgeber der „Enzyklopädie der Neuzeit“ (Stuttgart/ KWI Essen) (2004-2012)
  • Mitherausgeber (mit Richard Kremer) der wissenschaftshistorischen Buchreihe „Boethius“ (Franz Steiner Verlag Stuttgart)

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Vollständige Veröffentlichungsliste

Monographien

  • Exploratory Experiments. Ampère, Faraday, and the Origins of Electrodynamics. Pittsburgh: Pittsburgh Univ. Press. 2016

    • Rezensionen u.a. in Metascience 26 (2017), 297-302, Isis 108 (2017), 709-711, Physics in Perspective 19 (2017), 307-318, s. dazu meine Entgegnung “Reply to Hofmann”, Physics in Perspective 19  (2017), 452-457 (freier Zugang: http://rdcu.be/BhXn)

  • Explorative Experimente. Ampère, Faraday und die Ursprünge der Elektrodynamik. (= Reihe Boethius, Hg. M. Folkerts, Bd. 50). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2005
  • Newtons Manuskript “de gravitatione...”: Ein Stück Entwicklungsgeschichte seiner Mechanik (=Reihe Boethius, Hg. M. Folkerts, Bd.26) Stuttgart: Franz Steiner Verlag 1991

 Herausgegebene Werke

  • Colour Histories. Science, art, and technology in the 17th and 18th centuries. (zus. mit Magdalena Bushart): Berlin: De Gruyter 2015
  • Scientific Concepts and Investigative Practice (zus. mit Uljana Feest). Berlin studies in knowledge research 3. Berlin: de Gruyter 2012
  • Revisiting Discovery and Justification. Historical and philosophical perspectives on the context distinction. (zus. mit Jutta Schickore), Archimedes 14. Dordrecht, Springer 2006
  • Experimental Essays - Versuche zum Experiment (zus. mit Michael Heidelberger) (= Bd. 3 der Reihe Interdisziplinäre Studien/ Interdisciplinary Studies des Zentrums für Interdisziplinäre Forschung, Bielefeld). Baden-Baden: Nomos Verlag, 1998

 Aufsätze

  • "Goethe und die Farbenforschung seiner Zeit“. In M. Dönike, J. Müller-Tamm, F. Steinle (Hg): Die Farben der Klassik. Göttingen: Wallstein (Schriften des Zentrums für Klassikforschung, 3), 255-289 (2016).
  • "Concepts, facts, and sedimentation in experimental science", in David Hyder & Hans-Jörg Rheinberger (Hg.), Science and the Life-World: Essays on Husserl's 'Crisis of European Sciences'. Stanford: Stanford Univ Press, 199-214 (2010).
  • "From Principles to Regularities: Tracing “Laws of Nature” in Early Modern France and England", in Lorraine Daston & Michael Stolleis (Hg.), Natural Law and Laws of Nature in Early Modern Europe. Jurisprudence, Theology, Moral and Natural Philosophy. Aldershot: Ashgate  p. 215-31. (2008),
  • "Scientific Change and Empirical Concepts", Centaurus 51 (3): 305-13 (2009).
  • "Experiments in History and Philosophy of Science", Perspectives on Science 10 (2002) 408-432 (2003).
  • "Exploratory Experimentation: Goethe, Land, and Color Theory", Physics Today 55, 43-49 (zus. mit Neil Ribe) (July 2002).
  • "'Das Nächste ans Nächste reihen': Goethe, Newton und das Experiment", Philosophia Naturalis 39 (2002) 141-172
  • "Entering New Fields: Exploratory Uses of Experimentation", Philosophy of Science 64, S65-74 (1997).
  • "Was ist Masse? Newtons Begriff der Materiemenge", Philosophia Naturalis 29, 94-117 (1992).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe