direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Friedrich Steinle

Lupe

Sekr. H 23
Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin
Raum: H 2533
Telefon: +49-30-314-73815, 314-24016
Fax: 314-25962
E-Mail: Friedrich.Steinle[at]TU-Berlin.de

 

Sprechstunden in der Vorlesungszeit via Zoom:

 

https://tu-berlin.zoom.us/j/68547600722?pwd=dUNGeTlFVVNsdG80Z2Y0ME1tVk1Udz09

 

Dienstags, 13.00 - 14.30 Uhr

Bitte reservieren Sie sich vorab ein Zeitfenster innerhalb dieser 90 Minuten, am besten per Mail.

Sollten Sie spontan teilnehmen wollen, können Sie den Link aufrufen und warten, bis Sie "hereingelassen" werden.

 

 

Kurzbiographie

Hochschullehrer (Wissenschaftsgeschichte)

  • Ab WS 2009/10 Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Technischen Universität Berlin
  • 2004-09 Professor für Geschichte (Wissenschafts- und Technikgeschichte) an der Bergischen Universität Wuppertal. Zugleich Geschäftsführender Leiter des „Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung: Normative und Historische Grundlagen (IZWT)“
  • 2004 Professeur des universités (Histoire et Épistémologie des sciences), Université Lyon I
  • 2001 und 2003-04 Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Universität Stuttgart
  • 2002 Vertretung des Interfakultären Lehrstuhls für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte, Universität Bern
  • 2000 Habilitation an der TU Berlin, „Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften“
  • 1998-99 Senior Fellow am Dibner Institute for the History of Science, Cambridge, MA
  • 1997-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, ab 2002 in einem durch die Fritz Thyssen Stiftung geförderten Drittmittelprojekt.
  • 1996 Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität Hamburg
  • 1994-95 Forschungsstipendium des DAAD/ MSH an der Maison des Sciences de l’Homme, Paris
  • 1990-98 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, DFG-Drittmittelprojekt, DFG-Habilitationsstipendiat am Philosophischen Seminar der Universität Göttingen.
  • 1990 Promotion in Geschichte der Naturwissenschaften, Universität Tübingen
  • Studium der Physik in Karlsruhe

 

Auszeichnungen/Akademiemitgliedschaft

  • Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz (seit 2011)
  • Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle (Saale) (seit 2005)
  • Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik (DGGMNT) (2001)

 

Forschungsschwerpunkte 

  • Geschichte und Philosophie des Experimentes
  • Historische Dynamik wissenschaftlicher Begriffe
  • Geschichte der Elektrizität und der Elektrodynamik
  • Geschichte der Farbenforschung im 18. und 19. Jahrhundert
  • Geschichte methodologischer Begriffe der Wissenschaften (Naturgesetz, Fakt, …)
  • Neue Perspektiven auf das Verhältnis von Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte

 

Weitere Aktivitäten im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Arbeit

  • Einwerbung zahlreicher Drittmittelprojekte zu den genannten Forschungsthemen
  • Organisation zahlreicher Kolloquien, Konferenzsektionen und interdisziplinärer Tagungen seit 1996
  • Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland
  • Gutachter für wissenschaftshistorische Zeitschriften und Verlage
  • Projektgutachter für wissenschaftliche Förderorganisationen im In- und Ausland
  • Vorstandsmitglied (seit 2009) und Vorsitzender (2012-2017) der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik (DGGMNT)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Eisenbibliothek, Schaffhausen
  • Mitglied des „Zentrums für Klassikforschung“ der Klassik Stiftung Weimar
  • Mitglied des Initiativkommittees “Integrated History and Philosophy of Science/ &HPS”
  • Fachherausgeber der „Enzyklopädie der Neuzeit“ (Stuttgart/ KWI Essen) (2004-2012)
  • Mitherausgeber (mit Richard Kremer) der wissenschaftshistorischen Buchreihe „Boethius“ (Franz Steiner Verlag Stuttgart)

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Vollständige Veröffentlichungsliste

Monographien

  • Exploratory Experiments. Ampère, Faraday, and the Origins of Electrodynamics. Pittsburgh: Pittsburgh Univ. Press. 2016

    • Rezensionen u.a. in Metascience 26 (2017), 297-302, Isis 108 (2017), 709-711, Physics in Perspective 19 (2017), 307-318, s. dazu meine Entgegnung “Reply to Hofmann”, Physics in Perspective 19  (2017), 452-457 (freier Zugang: http://rdcu.be/BhXn)

  • Explorative Experimente. Ampère, Faraday und die Ursprünge der Elektrodynamik. (= Reihe Boethius, Hg. M. Folkerts, Bd. 50). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2005
  • Newtons Manuskript “de gravitatione...”: Ein Stück Entwicklungsgeschichte seiner Mechanik (=Reihe Boethius, Hg. M. Folkerts, Bd.26) Stuttgart: Franz Steiner Verlag 1991

 Herausgegebene Werke

  • Colour Histories. Science, art, and technology in the 17th and 18th centuries. (zus. mit Magdalena Bushart): Berlin: De Gruyter 2015
  • Scientific Concepts and Investigative Practice (zus. mit Uljana Feest). Berlin studies in knowledge research 3. Berlin: de Gruyter 2012
  • Revisiting Discovery and Justification. Historical and philosophical perspectives on the context distinction. (zus. mit Jutta Schickore), Archimedes 14. Dordrecht, Springer 2006
  • Experimental Essays - Versuche zum Experiment (zus. mit Michael Heidelberger) (= Bd. 3 der Reihe Interdisziplinäre Studien/ Interdisciplinary Studies des Zentrums für Interdisziplinäre Forschung, Bielefeld). Baden-Baden: Nomos Verlag, 1998

 Aufsätze

  • "Goethe und die Farbenforschung seiner Zeit“. In M. Dönike, J. Müller-Tamm, F. Steinle (Hg): Die Farben der Klassik. Göttingen: Wallstein (Schriften des Zentrums für Klassikforschung, 3), 255-289 (2016).
  • "Concepts, facts, and sedimentation in experimental science", in David Hyder & Hans-Jörg Rheinberger (Hg.), Science and the Life-World: Essays on Husserl's 'Crisis of European Sciences'. Stanford: Stanford Univ Press, 199-214 (2010).
  • "From Principles to Regularities: Tracing “Laws of Nature” in Early Modern France and England", in Lorraine Daston & Michael Stolleis (Hg.), Natural Law and Laws of Nature in Early Modern Europe. Jurisprudence, Theology, Moral and Natural Philosophy. Aldershot: Ashgate  p. 215-31. (2008),
  • "Scientific Change and Empirical Concepts", Centaurus 51 (3): 305-13 (2009).
  • "Experiments in History and Philosophy of Science", Perspectives on Science 10 (2002) 408-432 (2003).
  • "Exploratory Experimentation: Goethe, Land, and Color Theory", Physics Today 55, 43-49 (zus. mit Neil Ribe) (July 2002).
  • "'Das Nächste ans Nächste reihen': Goethe, Newton und das Experiment", Philosophia Naturalis 39 (2002) 141-172
  • "Entering New Fields: Exploratory Uses of Experimentation", Philosophy of Science 64, S65-74 (1997).
  • "Was ist Masse? Newtons Begriff der Materiemenge", Philosophia Naturalis 29, 94-117 (1992).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe