TU Berlin

Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- & TechnikgeschichteSchriftenverzeichnis

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Prof. Dr. Birgit Beck

Publikationen und Vorträge

Publikationen

Monographie

  • Ein neues Menschenbild? – Der Anspruch der Neurowissenschaften auf Revision unseres Selbstverständnisses. Münster: mentis, 2013.

    Rezensionen in:
    Ethik in der Medizin 27, 3, 2015, S. 265–266.
    Philosophisches Jahrbuch 122, II, 2015, S. 539–542.

Herausgeberschaften

  • Reihe: Techno:Phil – Aktuelle Herausforderungen der Technikphilosophie. Stuttgart: J.B. Metzler;  zus. mit Bruno Gransche, Jan-Hendrik Heinrichs und Janina Loh. https://www.springer.com/series/16150
  • Technology, Anthropology, and Dimensions of Responsibility. Techno:Phil – Aktuelle Herausforderungen der Technikphilosophie, Band 1. Stuttgart: J.B. Metzler, 2020; zus. mit Michael Kühler.
  • Kursbuch Bioethik. Berlin: TU Universitätsverlag, 2019; zus. mit Jens Kurreck.  DOI: 10.14279/depositonce-7334.
  • Moral und Recht. Philosophische und juristische Beiträge. Passau: Stutz, 2011; zus. mit Christian Thies.

Reihenbeiträge

  • Alle reden von ethischer KI – aber was meinen sie damit? In: Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Verantwortung: Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): KI als Laboratorium? Ethik als Aufgabe! Schriftenreihe #VerantwortungKI – Künstliche Intelligenz und gesellschaftliche Folgen, Band 3/2020, Berlin, 22–28; zus. mit Aljoscha Burchardt. www.bbaw.de/files-bbaw/user_upload/publikationen/BBAW_Verantwortung-KI-3-2020_PDF-A-1b.pdf
  • Genom-Editierung in der Humanmedizin: Ethische und rechtliche Aspekte von Keimbahneingriffen beim Menschen. CfB Drucksache 4/2018, hg. von Johann S. Ach und Beate Lüttenberg, Centrum für Bioethik der WWU Münster; zus. mit Serap Ergin Aslan, Silvia Deuring, Moritz von Fallois, Martin Hähnel, Joschka Haltaufderheide, Robert Leidenfrost, Nadia Primc, Giovanni Rubeis, Markus Rüther und Konstantin Schnieder. https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/bioethik/cfb_drucksache_4_2018_genom_editierung_13_06_final.pdf
  • Essen und Verantwortung. Der komplizierte Ausgang des Konsumenten aus der gastrosophischen Unmündigkeit. Philosophische Hefte, Band 5, hg. von Axel Gelfert und Thomas Gil, Berlin: Logos Verlag, 2018.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Reproduktive Freiheit für wen? Einige Nachfragen zur Geltungsreichweite und Anwendbarkeit der Prinzipien der reproduktiven Autonomie und der wohltätigen Fortpflanzung. Zeitschrift für Ethik und Moralphilosophie 3, 2020, S. 127–135.
  • Authentisches Glück? Ein schillernder Begriff in Theorien des guten Lebens. Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik 22, 2017, S. 33–63.
  • Transhumanismus. Sozialpsychiatrische Informationen 45, 1, 2015, S. 5–9.
  • Conceptual and Practical Problems of Moral Enhancement. Bioethics 29, 4, 2015, S. 233–240.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Es „menschelt“ in der KI. Was besagt die Rede von „künstlicher Intelligenz“ für das menschliche Selbstverständnis? In: F. Hüttemann/K. Liggieri (Hrsg.): Die Grenze »Mensch«. Diskurse des Transhumanismus. Bielefeld: transcript, im Erscheinen.
  • Food as a Moral Problem. In: D. Lanzerath/U. Schurr/C. Pinsdorf/M. Stake (Eds.): Bioeconomy and Sustainability. Perspectives from Natural and Social Sciences, Economics and Ethics. Cham: Springer, 2022, S. 33–59.
  • The ART of Authenticity. In: M. C. Kühler/V. L. Mitrović (Eds.): Theories of the Self and Autonomy in Medical Ethics. Cham: Springer, 2020, S. 85–98.
  • Infantilisation Through Technology. In: B. Beck/M. C. Kühler (Eds.): Technology, Anthropology, and Dimensions of  Responsibility. Stuttgart: J.B. Metzler, 2020, S. 33–44.
  • Ethische Argumente pro und contra In-vitro-Fleisch. In: J. Rückert-John/M. Kröger (Hrsg.): Fleisch. Vom Wohlstandssymbol zur Gefahr für die Zukunft, Baden-Baden: Nomos, 2019, S. 295–321.
  • Bioethik aus Sicht einer Ethikerin. In: J. Kurreck/B. Beck (Hrsg.): Kursbuch Bioethik. Berlin: TU Universitätsverlag, 2019, S. 27–38.
  • Neuroenhancement: Worum es geht. Ein kritischer Blick auf die Debatte um Neuroenhancement. In: N. Erny/M. Herrgen/J. C. Schmidt (Hrsg.): Die Leistungssteigerung des menschlichen Gehirns. Neuroenhancement im interdisziplinären Diskurs. Wiesbaden: Springer VS, 2018, S. 37–56; zus. mit Johann S. Ach, Beate Lüttenberg, Barbara Stroop.
  • Künstliches Glück? Biotechnisches Enhancement als (vermeintliche) Abkürzung zum guten Leben. Gekürzte und überarbeitete Fassung in ungarischer Übersetzung: Mesterséges boldogság? A biotechnikai enhancement: a Jó élethez vezető Út állítólagos lerövidítése. In: A. Dufner/S. Kőmüves/E. Rózsa (Hrsg.): Az autonómia és határai. Kortárs német és magyar bioetikai írások. Debrecen: Debrecen University Press, 2017, S. 27–55; zus. mit Kurt Bayertz und Barbara Stroop.
  • Moralisches Enhancement – Philosophy Fiction oder Conditio sine qua non für die Zukunft der Menschheit? In: R. Schütz/E. Hildt/J. Hampel (Hrsg.): Neuroenhancement. Interdisziplinäre Perspektiven auf eine Kontroverse. Bielefeld: transcript, 2016, S. 109–125.
  • Brauchen wir immer noch (k)ein neues Menschenbild? Zehn Jahre nach dem ‚Manifest‘ der Hirnforschung. In: E. Özmen (Hrsg.): Über Menschliches. Anthropologie zwischen Natur und Utopie. Münster: mentis, 2016, S. 87–119.
  • Papa was a Frozen Clone – Ethische Herausforderungen der In-vitro-Gametogenese. In: J. S. Ach/R. Denkhaus/B. Lüttenberg (Hrsg.): Forschung an humanen embryonalen Stammzellen – Aktuelle ethische Fragestellungen (Münsteraner Bioethik-Studien Bd. 13). Berlin/Münster: LIT, 2015, S. 111–129.
  • Kunden, die dieses neurale Aktivitätsmuster zeigten, kauften auch... Nudge durch Neuroökonomie? In: Ach, J. S./Lüttenberg, B./Nossek, A. (Hrsg.): Neuroimaging und Neuroökonomie. Grundlagen, ethische Fragestellungen, soziale und rechtliche Relevanz (Münsteraner Bioethik-Studien Bd. 14). Berlin/Münster: LIT, 2015, S. 79–102.
  • Wie rechtfertige ich den Zwang bei der Kultivierung der Freiheit? Kommentar zu Johannes Giesinger „Erziehung, Determinismus und Autonomie“. In: S. Muders/M. Rüther/B. Schöne-Seifert/M. Stier (Hrsg.): Willensfreiheit im Kontext. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Handeln. Münster: mentis, 2015, S. 203–208.
  • A Biomedical Shortcut to (Fraudulent) Happiness? An Analysis of the Notions of Well-Being and Authenticity Underlying Objections to Mood Enhancement. In: J. H. Søraker/J.-W. van der Rijt/J. de Boer/P.-H. Wong/P. Brey (Hrsg.): Well-Being in Contemporary Society. Cham et al.: Springer 2015, S. 115–134; zus. mit Barbara Stroop.
  • Ethische Implikationen der Neurowissenschaften – Schuld und Verantwortung ohne Willensfreiheit? In: B. Beck/C. Thies (Hgg.): Moral und Recht. Philosophische und juristische Beiträge. Passau: Stutz, 2011, S. 209–231.

Handbuchartikel

  • Transhumanism and Moral Enhancement. In: F. Jotterand/M. Ienca (Eds.): The Routledge Handbook of the Ethics of Human Enhancement; zus. mit Johann S. Ach, im Erscheinen.
  • Ethische Fragen der Künstlichen Intelligenz. In: G. Görz/J. Schneeberger/U. Schmid (Hrsg.): Handbuch der Künstlichen Intelligenz, 6. Auflage, Berlin: De Gruyter, 2021, S. 907–934; zus. mit Stefan Bauberger, Aljoscha Burchardt, Peter Remmers.
  • Der Begriff der Verantwortung in der Moderne: 19.-20. Jahrhundert. In: L. Heidbrink/C. Langbehn/J. Loh (Hrsg.) (2017): Handbuch Verantwortung, Wiesbaden: Springer VS, S. 133–147; zus. mit Kurt Bayertz.

Tagungsbericht

Rezensionen

  • Nadine Schumann (2010): Gefühl und Rationalität. Eine philosophische Untersuchung zur Theorie Antonio Damasios. In: A. Frewer/F. Bruns/W. Rascher (Hrsg.): Medizin, Moral und Gefühl. Emotionen im ethischen Diskurs. Jahrbuch Ethik in der Klinik, Band 5, Würzburg: Königshausen und Neumann, 2012, S. 317–320.
  • Künstliches Glück? Biotechnisches Enhancement als (vermeintliche) Abkürzung zum guten Leben. Literaturbericht. Philosophischer Literaturanzeiger 65, 4, 2012, S. 339–376; zus. mit Kurt Bayertz und Barbara Stroop.
  • Julia Diekämper (2011): Reproduziertes Leben. Biomacht in Zeiten der Präimplantationsdiagnostik. Ethik in der Medizin 24, 3, 2012, S. 259–260.

 

Vorträge

  • Anthropomorphismus in der (öffentlichen) Debatte über künstliche Intelligenz. SFB Hybrid Societies, TU Chemnitz, 10. November 2021.
  • Paternalismus und Vertrauen in KI-basierte medizinische Assistenzsysteme. Panel „Paternalismus“, zus. mit Prof. Dr. Katja Stoppenbrink (Hochschule München), PD Dr. Michael Kühler (KIT/ARRTI), VIII. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 1. Oktober 2021.
  • Autonomie und Künstliche Intelligenz. Runder Tisch mit Prof. Dr. Katja Stoppenbrink (Hochschule München) und Prof. Dr. Giovanni Rubeis (Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems), organisiert von Regina Müller, M.A. (Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Tübingen) und Sebastian Laacke, M.A. (Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Greifswald), VIII. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 1. Oktober 2021.
  • Cave Carnem! Vom Sinn und Unsinn von „Fleischersatzprodukten“. Online-Symposium „Fleischwissen“. Zur Verdinglichung des Lebendigen in globalisierten Märkten, Universität Regensburg, 8. Juli 2021.
  • Who do you trust? Konzeptionelle Probleme von Vertrauen in KI-gestützte Assistenzsysteme. Ringvorlesung „Die Zukunft der Gesundheit“, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Academy for Responsible Research, Teaching, and Innovation (ARRTI), 1. Juni 2021.
  • Book symposium: Volume “Theories of the Self and Autonomy in Medical Ethics”, Reply to comments on “The ART of Authenticity”, Online-Workshop, ARRTI/Center for the Study of Bioethics (University of Belgrade), 16. April 2021.
  • Ethical Data Engineering. Lecture Series on Practical Data Engineering, Hasso-Plattner-Institut, Universität Potsdam, 21. Januar 2020.
  • Ethische Gründe gegen ein veganes Leben (und ein pragmatistischer Grund dafür). Ethik-Forum, Universität Bonn, IWE/DRZE, 13. Dezember 2019.
  • Human Enhancement aus ethischer und philosophisch-anthropologischer Perspektive. AkademietagungHuman Enhancment. Die Optimierung des Menschen“, Evangelische Akademie Braunschweig, 15. November 2019.
  • Verantwortung der IngenieurInnen (in) der Zukunft. VDE Young Net Convention, Berlin, 28. Oktober 2019.
  • Bioökonomie und Ernährung. Klausurwoche „Bioökonomie und moderne Biotechnologien: Ethische, rechtliche und soziale Aspekte“, Universität Bonn, IWE/DRZE, 24. September 2019.
  • Rechtliche und ethische Fragen an Künstliche Intelligenz. Besuch Netzwerk Ost-West (Humboldt-Universität zu Berlin), DFKI Berlin, 6. August 2019; zus. mit Dr. Aljoscha Burchardt.
  • Ethische Argumente pro und contra In-vitro-Fleisch. Ringvorlesung „Bioethik“, WWU Münster, 20. Mai 2019.
  • Ethical consequences of human genome editing approaches. Panel „Social inequalities – The basis for future genetic inequalities?“, Kongress Armut und Gesundheit, TU Berlin, 14. März 2019.
  • Was kann und soll angewandte Ethik heute leisten? VDI-Vortragsreihe „Ethik für Ingenieure“, TU Berlin, 21. Februar 2019.
  • Technische Lösungen für moralische Probleme. Philosophische Reihen an der Universität Potsdam, Kolloquium des Instituts für Philosophie, 22. Januar 2019.
  • Some Philosophical Considerations Regarding “AI”. DIMA Research Colloquium, TU Berlin, 15. Oktober 2018.
  • Why do we speak of “AI” (and what does this reveal about our self-understanding)? Workshop „Understanding AI & Us“, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) Berlin, 30. Juni 2018.
  • Von der Glückspille zum Moral-Doping? Neueste Entwicklungen in der Debatte um Neuro-Enhancement. Ringvorlesung „Bioethik“, WWU Münster, 25. Juni 2018.
  • In The Mood – ‚Künstliches’ Glück und Authentizität. Tagung „Die Neurobiologie des Glücks“, Cusanuswerk, St. Michaelshaus, Roßbach bei Naumburg (Saale), 10. Mai 2018.
  • Der komplizierte Ausgang des Konsumenten aus der gastrosophischen Unmündigkeit. Öffentliche Ringvorlesung „‚Anfang und Wurzel alles Guten ist die Freude des Magens’ – Philosophische, technologische und gesellschaftliche Aspekte einer Ethik der Ernährung“, TU Berlin, 9. Mai 2018.
  • Von Stupsern und Schreddern – Essen als moralisches Problem? Springschool NAHGAST „Nachhaltige Ernährung ermöglichen – durch Bildung für eine zukunftsfähige Außer-Haus-Gastronomie“, TU Berlin, 22. März 2018.
  • Infantilisation Through Technology. Workshop „Technology, Anthropology, and Dimensions of Responsibility“, TU Berlin, 15. März 2018.
  • Ethische Implikationen des Gene Editing. KU Eichstätt-Ingolstadt, 4. Dezember 2017.
  • Zufällig (un-)moralisch? Zur Kontingenz der Conditio Humana als Grundlage der Moral. V. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 17. November 2017.
  • (Why) would it be wrong to create children without genetic parents? Symposium „Ethics and Regulation of In Vitro Gametogenesis“ Somerset House, London, 15. September 2017.
  • Animal Ethics. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 11. Juli 2017.
  • Moralisches Enhancement. Seminar „Enhancement“, Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach, 2. Juli 2017.
  • Von der Glückspille zum Moral-Doping? Neueste Entwicklungen in der Debatte um Neuro-Enhancement. Ringvorlesung „Bioethik“, WWU Münster, 22. Mai 2017.
  • CRISPR/Cas9: Von der Grundlagenforschung zum Keimbahn-Eingriff? Klausurwoche „Genom-Editierung in der Humanmedizin? Ethische und rechtliche Probleme der Anwendung am Menschen“, Centrum für  Bioethik, WWU Münster, 8. März 2017.
  • Vom ‚klassischen Modell‛ zum modernen Verantwortungsbegriff. Tagung „Unsere Verantwortung für die Natur“, Evangelische Akademie Hofgeismar, 3. Dezember 2016.
  • Ethik der Ernährung als konstitutiver Bestandteil einer Theorie des guten Lebens. IV. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 30. September 2016.
  • Moral Bioenhancement. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 5. Juli 2016.
  • Improving our ‛moral footprint’ – Why in vitro meat might be the second best option, Research Forum, Universität Bayreuth, 24. Mai 2016.
  • Agere aude! Pyrrhonischer Pragmatismus. Workshop „Wertontologie und Glück“, KFG „Normenbegründung“, WWU Münster, 4. März 2016.
  • Neurowissenschaften und Menschenbild. Vortrag im Rahmen der Exkursion des Philosophiekurses Q1, Wirteltor-Gymnasium Düren zum Unterrichtsvorhaben „Das Leib-Seele-Problem im Licht der modernen Gehirnforschung“, Forschungszentrum Jülich, 15. Januar 2016.
  • Der komplizierte Ausgang des Konsumenten aus der gastrosophischen Unmündigkeit. Workshop „Alle Macht dem Verbraucher? Marktbasierter Aktivismus und alternative Formen des Konsums in interdisziplinärer Perspektive“, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 25. September 2015.
  • Neuroethics. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 17. September 2015.
  • Moralisches Enhancement – Philosophy Fiction oder Conditio sine qua non für die Zukunft der Menschheit? Bewerbungsvortrag im Rahmen der Ausschreibung einer W1-Juniorprofessur für Ethik und Technikphilosophie, TU Berlin, 21. Mai 2015.
  • Böse Jungs, Gottesmaschinen und Weltuntergang – Die Debatte um ‚Moral Enhancement‘. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 14. November 2014.
  • Zum gegenwärtigen Stand der Enhancement-Debatte. Workshop „Enhancement durch neurotechnologische Verfahren? – Chancen, Risiken, Visionen“, Universität Mainz, 7. Oktober 2014.
  • Viel Lärm um – was genau eigentlich? Ein kritischer Blick auf die Diskussion über eine »neurobiologische Kränkung« und ein »neues Menschenbild«. XXIII. DKPhil „Geschichte – Gesellschaft – Geltung“, WWU Münster, 2. Oktober 2014.
  • Papa was a Frozen Clone – Ethische Herausforderungen der In-vitro-Gametogenese. Klausurwoche „Forschung an humanen embryonalen Stammzellen: Aktuelle ethische Fragestellungen“, Centrum für  Bioethik, WWU Münster, 17. September 2014.
  • Neuroenhancement – A Critical Overview. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 1. Juli 2014.
  • Different Notions of Authenticity in Neuroethical Contexts. Workshop „Is this Really Me? Autonomy, Authenticity and Alienation“, KFG „Normenbegründung“, WWU Münster, 6. Juni 2014.
  • Kunden, die dieses neurale Aktivitätsmuster zeigten, kauften auch... Nudge durch Neuroökonomie? Klausurwoche „Neuroimaging und Neuroökonomie – Grundlagen, ethische Fragestellungen, soziale und rechtliche Relevanz“, Centrum für Bioethik, WWU Münster, 27. Februar 2014.
  • Authentisches Glück? Ein schillernder Begriff in Theorien des guten Lebens. Nachwuchstagung „Praktische Philosophie?“, Universität Salzburg, 4. Oktober 2013.
  • Moral Enhancement – Konzeptionelle und praktische Probleme. Universität Bielefeld, 25. Juli 2013.
  • Conceptual and Practical Problems of Moral Enhancement. Manchester-Münster-Workshop in Bioethics, KFG „Normenbegründung“, 18. Juni 2013.
  • A Pharmaceutical Shortcut to Happiness? International Conference „Well-Being in Contemporary Society“, Universität Twente, Enschede/Niederlande, 27. Juli 2012; zus. mit Barbara Stroop.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe