TU Berlin

Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- & TechnikgeschichteDr. Tatjana Noemi Tömmel

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dr. Tatjana Noemi Tömmel

Lupe

Raum: H 7152

Telefon: +49-(0)30-314-79407

E-Mail:

Publikationsliste

 

Kurzbiographie

  • Geboren am 22.11.1980 in München
  • 2001-2008 Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Berlin und Paris
  • 2008 Magister Artium, Freie Universität Berlin
  • 2012 Promotion zum Dr. phil., Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

Akademische Positionen

  • Seit 03/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet „Ethik und Technikphilosophie“, TU Berlin, Fakultät I, Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
  • 5/2015-05/2017: Postdoc-Stipendiatin der Fritz Thyssen-Stiftung, TU Berlin, Projekt: „Die Ästhetik der jüdischen Aufklärer“ (unterbochen durch Elternzeit)
  • 10/2016-11/2016: Visiting Scholar an der Columbia University, New York/ USA, Betreuer: Prof. Fred Neuhouser
  • 8/2013-4/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin, Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte, BMBF-Drittmittelprojekt „Anthropofakte. Schnittstelle Mensch.“
  • WS 2013/14: Lehrauftrag an der Leuphana Universität, Lüneburg
  • 2/2012-3/2013: Marie Curie Early Stage Research Fellow am „Center for Subjectivity Research“, Universität Kopenhagen/Dänemark
  • WS 2010/11: Lehrauftrag an der Leuphana Universität, Lüneburg
  • 11/2009-05/2010: Visiting Assistant in Research, Yale University, New Haven/USA, Betreuer: Prof. Karsten Harries, Prof. Seyla Benhabib

 

Akademische Ausbildung

  • 07/2012: Promotion zum Dr. phil. in Philosophie mit summa cum laude, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Betreuer: Prof. Axel Honneth, Prof. Karsten Harries/Yale University, Dissertationsthema: „Wille und Passion. Der Liebesbegriff bei Martin Heidegger und Hannah Arendt“
  • 4/2011-7/2012: Promotionsstudium an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 10/2008-3/2011: Promotionsstudium an der Freien Universität Berlin, Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“
  • 2008: Magister Artium
  • 2005: Auslandssemester an der Universität Paris VIII, Frankreich
  • 2002/3-2008: Studium der Philosophie und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin
  • 2001/02-2002: Studium der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Soziologie, Ethnologie und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Preise und Stipendien

  • 2015-2017: Postdoc-Stipendium der Fritz Thyssen-Stiftung
  • 2014: Shortlist des Opus Primum-Förderpreis der Volkswagen Stiftung für die beste Nachwuchspublikation des Jahres
  • 2009-2011: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2009: Aufenthaltsstipendium des Deutschen Literaturarchivs Marbach
  • 2008-2011: Promotionsstipendium des Exzellenz-Clusters „Languages of Emotion“ der Freien Universität Berlin
  • 2005: Erasmus Mundus-Stipendium Paris
  • 2002-2007: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

Arbeitsschwerpunkte und Interessen

  • Systematische Schwerpunkte: Ethik, Sozialphilosophie, Technik- und Kulturphilosophie, Ästhetik und Kunstphilosophie
  • Historische Schwerpunkte: Aufklärung und Haskala, Existenzphilosophie, Phänomenologie, Kritische Theorie, Kant, Mendelssohn, Bendavid, Heidegger, Arendt
  • Interdisziplinäre Interessen: Literatur, Film und Bildende Kunst, Soziologie, Entwicklungspsychologie, Bindungstheorie, Neurologie

 

Lehrveranstaltungen

WS 2021/22
SE Immanuel Kant: „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“, Technische Universität Berlin
HS „Selbstbestimmung in der Medizin“, Technische Universität Berlin
SoSe 2021
HS „Die philosophischen Grundlagen der Menschenrechte“, Technische Universität Berlin
WS 2020/21
HS „Hans Jonas: Das Prinzip Verantwortung“, Technische Universität Berlin
SoSe 2020
HS „Einführung in die Rechtsphilosophie“, Technische Universität Berlin
WS 2018/19
PS „Nikomachische Ethik“, Technische Universität Berlin
HS „Anerkennung“, Technische Universität Berlin
SoSe 2018
PS „Liebe“, Technische Universität Berlin
HS „Philosophische Diskurse über die Familie“, Technische Universität Berlin
SoSe 2014
PS „Philosophie der Bildung“, Technische Universität Berlin
WS 2013/14
PS „Der Wert des guten Lebens. Geld und Glück“, Universität Lüneburg
PS „Hannah Arendts Vita activa“, Technische Universität Berlin
WS 2012
HS „Heidegger’s Being and Time“, Universität Kopenhagen/Dänemark
SoSe 2012
Betreuung von Masterstudent*innen, Universität Kopenhagen/Dänemark
WS 2010/11
PS „Der Liebesbegriff bei Hannah Arendt“, Universität Lüneburg

 

Organisation

  • Podiumsdiskussion Elternschaft als Beziehung: Glück, Pflicht und Überforderung. Referent*innen: Claudia Wiesemann, Elisabeth Zschiedrich, Dieter Thomä, 12.12.2019, Katholische Akademie Berlin (Organisation mit Stephan Steiner)
  • Podiumsdiskussion Ausgeliefert oder selbstbestimmt? Die Geburt als existentielle Erfahrung und medizinischer Fall. Referent*innen: Olivia Mitscherlich, Christiane Schwarz, 28.11.2019, Katholische Akademie Berlin (Organisation mit Stephan Steiner und Moderation)
  • Podiumsdiskussion Vom Kinderwunsch zum Wunschkind: Chancen, Risiken und Grenzen der Medizin. Referent*innen: Sigrid Graumann, Heribert Kentenich, 21.11.2019, Katholische Akademie Berlin (Organisation mit Stephan Steiner und Moderation)
  • Workshop: „Ich habe einfach gemacht, was ich gerne machen wollte“ – Philosophinnen als role models. Fakultätssymposium „Gleichstellung und Diskriminierungsfreiheit“, TU Berlin, 30. Januar 2019; zus. mit Birgit Beck und Miriam Kraus

 

Wissenschaftsvermittlung

  • „Heidegger Today?“ Interview mit Peter Trawny (zusammen mit Florian Grosser), diacritics, hrsg. von Fecundo Vega und Pedro Erber (angekündigt für Herbst 2022)
  • Podcast „Roboter wie wir“ mit Ingmar Rothe und Christiane Attig, Januar 2022
  • Radiointerview für die Sendung Natalität. Geburt als spiritueller Neuanfang“ von Michael Reitz, Bayern 2, 12.12.2021 um 08:05 Uhr
  • Lebensbejahung und Schutzversuch. Über Liebe. Essay für den Ausstellungskatalog „Liebe. Teil 2 der Ausstellungstrilogie „Glaube, Liebe, Hoffnung“, Draiflessen Collection Mettingen, 13.10.2019-26.01.2020
  • Elternschaft als Selbstverwirklichung? Erkundungen einer Lebensform. Katholische Akademie Berlin 13. Dezember 2018
  • Radiointerview: Die Künstliche Intelligenz Sophia. Lässt sich Liebe programmieren?
    Tatjana Noemi Tömmel im Gespräch mit Christian Möller, Sein und Streit.
    Deutschlandradio Kultur, 3. Juni 2018
  • Elternliebe – Pflicht und Neigung, Blog-Beitrag für philosophie.ch, https://www.philosophie.ch/philosophie/highlights/liebe-und-gemeinschaft, 4. August 2017
  • Liebe in Zeiten politischer Nervosität, Podiumsdiskussion taz café Berlin, 26. Mai 2017
  • „Liebe und tu, was Du willst“: Liebe und Glückseligkeit bei Augustinus, Vortrag an der Katholischen Akademie Berlin, 11. April 2017
  • Was ist Liebe? Augustinus, Arendt, Heidegger, Interview mit Philipp Gessler, Deutschlandradio Kultur, 9. April 2017
  • Technologie meets Philosophie – Überlegungen zur Menschheit 2.0, Podiumsdiskussion Lange Nacht der Wissenschaften, 13. Juni 2015
  • Sie nannte ihn „Seeräuber“. Der Liebesbegriff bei Martin Heidegger und Hannah Arendt, Fernsehinterview mit Alexander Kluge, News & Stories, SAT 1, 27. Mai 2015
  • Freiheit: selbst- oder vor(her)bestimmt. Ökumenische Perspektiven, Podiumsdiskussion Katholische Akademie Berlin, 27. Mai 2014

 

Sprachen

  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (sehr gut)
  • Französisch (gut)
  • Italienisch (Grundkenntnisse)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe