direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

apl. Prof. Dr. Martina Plümacher

Lupe

Sekr. H 72
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Raum: H 2050
Telefon: +49-30-314-22606
E-mail:

Sprechstunde: nach Anmeldung per e-mail

Schriftenverzeichnis (PDF, 128,3 KB)


Kurzbiographie

  • Geboren 1958 in Düsseldorf
  • Studium: Philosophie, Geschichte, Erziehungswissenschaft an der Universität Düsseldorf (1977-1984) und Bildende Kunst an der Abendschule der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt/Main (1991-1993)
  • 1984: Erstes Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe II (Philosophie und Geschichte); 1985: Erstes Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe I (Philosophie und Geschichte)
  • 1993 Promotion in Philosophie (Prädikat: „summa cum laude"): Identität in Krisen. Selbstverständigungen und Selbstverständnisse der Philosophie in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945, Peter Lang: Frankfurt/Main u.a., 1995; überarbeitete Fassung: Philosophie nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland, Rowohlt: Reinbek bei Hamburg, 1996
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin (1994-1995) / Wissenschaftliche Assistentin (1995-2001) am Studiengang Philosophie der Universität Bremen; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen (2001-2003)
  • 2000: Habilitation; Venia legenti für das Fach Philosophie; Habilitationsschrift: Wahrnehmung, Repräsentation und Wissen. Edmund Husserls und Ernst Cassirers Analysen zur Struktur des Bewusstseins, Parerga: Berlin, 2004
  • Privatdozentin für Philosophie an der Universität Bremen (2001-2006) und an der TU Berlin (2006-2007)
  • 2007 Berufung zur außerplanmäßigen Professorin für Philosophie an der TU Berlin
Schwerpunkte in Forschung und Lehre
  • Epistemologie / Erkenntnistheorie
  • Semiotik (besonders visuelle Semiotik) und Sprachphilosophie
  • Bildphilosophie, Kunstphilosophie, Philosophie der Wahrnehmung
  • Ethik im Kontext von Medizin und Lebenswissenschaften (Bioethik), Tierethik, Wirtschaftsethik und Politische Philosophie
  • Kulturphilosophie und Theorie der Kulturwissenschaften
  • Geschichte der Philosophie, besonders des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Projektleiterin des Forschungsprojekts: „Epistemische Perspektivität - Perspektivität im Erkennen und Wissen" am Innovationszentrum Wissensforschung (IZW) / Berlin Center for Knowledge Research der TU Berlin (www.wissensforschung.tu-berlin.de)
  • Leiterin der "Ernst-Cassirer" - Arbeitsgruppe am IZW zusammen mit Prof. Dr. Christian Möckel (HUmboldt-Universität zu Berlin)
Funktionen in wissenschaftlichen Gremien
  • 2005- 2012: als Ethikerin Mitglied in der Tierversuchskommission am Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin
  • seit 2007: Mitglied des Editorial Advisory Board der Zeitschrift Cognitive Semiotics - Multidisciplinary Journal on Meaning and Mind (www.cognitivesemiotics.com)
  • 2002-2008: Mitglied des Beirats der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS)
  • 1994-2003: Mitglied des Zentrums Philosophische Grundlagen der Wissenschaften (Zentralinstitut der Universität Bremen zur interdisziplinären Projektarbeit zwischen Natur- und Geisteswissenschaften) Mitgliedschaft in philosophischen und wissenschaftlichen Gesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Philosophie (DGPhil)
  • Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP)
  • Internationale Ernst-Cassirer-Gesellschaft e.V. (IECG), seit 2010 Mitglied des Vorstands
  • Deutscher Hochschulverband
Abgeschlossene Forschungsprojekte
  • 2001-2003: mit Wolfgang Wildgen Leitung der Forschergruppe „Versprachlichung sinnlicher Erfahrung und Emotion" am Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen
  • 2001-2003: „Bildsemiotik" (im Kontext der Etablierung eines Lehr- und Forschungsschwerpunkts Semiotik am Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen)
  • 2002-2003: „Der Begriff des Subjekts in der modernen und postmodernen Philosophie" (Kooperation zwischen der Polnischen Akademie der Wissenschaften und dem Studiengang Philosophie der Universität Bremen)
  • 1998-2002: Mitglied der interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Philosophie Ernst Cassirers (Kooperation zwischen dem Bremer Zentrum Philosophische Grundlagen der Wissenschaften und dem Groninger Agricola Instituut/ Center for Advanced Studies)
  • 2001-2003: „Dynamik und Komplexität der Kulturen" (interdisziplinäre Kooperation am Fachbereich Kulturwissenschaften der Universität Bremen)
  • 1998-1999: „Transkulturalität" (interdisziplinäre Kooperation am Fachbereich Kulturwissenschaften der Universität Bremen)
  • 1997-1998: interdisziplinärer Workshop „Modeling" der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST), Heidelberg
  • 1994-1997: „Ernst Cassirer und die moderne Physik" (interdisziplinäre Arbeitsgruppe an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft / FEST, Heidelberg)
Organisation von Kongressen und Tagungen
  • 2006: Sommerschule des Instituts für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Kulturphilosophie" (mit Prof. Dr. Steen Brock, Aarhus/ DK, und Prof. Dr. Rudolph Lüthe, Koblenz-Landau)
  • 2005: Sektion „Bildsemiotik" im Rahmen des 11. Internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Semiotik „Stil als Zeichen" in Frankfurt/Oder
  • 2004: Sektion „Pictures" im Rahmen des 8. Kongresses der International Association for Semiotic Studies - Association Internationale de Sémiotique IASS-AIS „Signs of the World. Interculturality and Globalisation" in Lyon/ France
  • 2002: Sektion „Bildsemiotik" im Rahmen des 10. Internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Semiotik „Körper - Verkörperung - Entkörperung" in Kassel
  • 2002: internationale, interdisziplinäre Konferenz „How can language cope with color and smell?" (unterstützt durch die Fritz-Thyssen-Stiftung, die Sparkasse Bremen und die Universität Bremen)
Leitung und Gründung von Institutionen
  • 2007-2008: Gründungspräsidentin der privaten Internationalen Fachhochschule für Wirtschaft und Politik i.G. (Eichwalde/ Brandenburg)
  • 2007-2008: Konzeption, Beantragung und Gründung der privaten Internationalen Hochschule für Exekutives Management (Berlin) und ihrer Studiengänge (Politikmanagement, Sportmanagement, Kulturmanagement); 2008-2010: Präsidentin dieser Hochschule

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe