direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Hans-Christian von Herrmann

Prof. Dr. Hans-Christian von Herrmann
Lupe

Hans-Christian von Herrmann ist seit 2011 Professor für Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft an der TU Berlin. In seiner Arbeit widmet er sich den Übergängen zwischen den "zwei Kulturen" der exakten Wissenschaften und der Geisteswissenschaften im Sinne einer kulturwissenschaftlichen Wissenschafts- und Technikforschung. 

 

Er ist Mitglied in der Berlin International Graduate School in Model and Simulation Based Research (BIMoS) der TU Berlin sowie assoziiertes Mitglied im DFG-Graduiertenkolleg Das Wissen der Künste an der UdK Berlin.

 

 

 

Kontakt

Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
Sekr. H 61
Straße des 17. Juni 135
D-10623 Berlin

Büro H 2046

  

Sprechzeiten 

Dienstag 14-16 Uhr (nach vorheriger Anmeldung)

(erster Termin im Sommersemester 2016: Di 19.04.)

 

Sekretariat 

Büro H 2047

Karen Frey



Telefon: +49 (0)30 314-23611
Fax: +49 (0)30 314-23107

 

 

Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Informationswissenschaft in Berlin, Konstanz und Bochum
  • 1990 Magister Artium an der Freien Universität Berlin
  • 1993/94 Promotionsabschlußstipendium der Wilhelm und Günter Esser-Stiftung
  • 1995 Promotion im Fach Neugermanistik an der Ruhr-Universität Bochum mit einer Arbeit über Brechts Medienästhetik (als besonders herausragende wissenschaftliche Arbeit vom Rektor der RUB ausgezeichnet)
  • 1996-2000 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • 2000-2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Literaturforschung Berlin im Forschungsprojekt "EUROPA. Aufschreibesysteme aus Codes, Medien und Künsten"
  • 2002/03 Vertretungsprofessur für Kommunikationstheorie am Institut für Kunst- und Designwissenschaften der Universität Duisburg-Essen
  • 2003 Habilitation an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig mit einer Arbeit zur Medien- und Wissenschaftsgeschichte des europäischen Theaters 
  • 2004-2008 Vertretung der Hochschuldozentur für Kulturtheorien digitaler Medien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2004 Kurzzeitstipendium der Akademie Schloss Solitude im Programm art, science & business
  • 2007 Gastprofessur am Department of German der Princeton University
  • 2008-2011 Akademischer Rat am Kunsthistorischen Seminar der Friedrich-Schiller- Universität Jena (Dozentur für Medientechnologie und Medienkunst)
  • 2008 Gastprofessur am Department of German der New York University
  • 2008/09, 2009/10 Vertretungsprofessur am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin 
  • 2010/11 Vertretungsprofessur für Kulturtheorie und kulturwissenschaftliche Methoden an der Universität Konstanz
  • seit 2011 Professor für Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft an der Technischen Universität Berlin 
  • 2013, 2014 Gastprofessur am Department of German der New York University
  • 2015/16 Senior Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar

Nach oben

Lehrveranstaltungen

Informationen zu den Lehrveranstaltungen (aktuelles und vergangene Semester).

Hier finden Sie Informationen zu den Lehrveranstaltungen des Fachgebiets Literaturwissenschaft.

 

 

Tagungen

Porträt in "TU intern"

Im Zeitalter der Computerpoesie (TU intern 02/2012)

 

 

Vortrag ("Bildung in the Age of Information")

Vortrag im Rahmen der Tagung "The Sirens Go Silent: A Commemorative Colloquium for Friedrich Kittler", organisiert von Avital Ronell und Arne Höcker,
Deutsches Haus at NYU, 14.-16. März 2013


Der Vortrag als Video bei youtube.

 

 

Podiumsdiskussion zum 125jährigen Bestehen der Berliner Urania

rbb Inforadio Forum (12.05.2013)

Podiumsdiskussion "Wie alle wissen können, was alle wissen sollen ..." zum 125jährigen Bestehen der Berliner Urania (Moderation: Harald Asel)

 

 

Radiogespräch ("Sprache im technischen Zeitalter")

Bayern 2, artmix.gespräch "Sprache im technischen Zeitalter" mit Julian Doepp (7.12.2012)

 

 

Nach oben

Neu erschienen

Lupe

Lesen. Ein Handapparat / hrsg. Hans-Christian v. Herrmann und Jeannie Moser. Klostermann Verlag, 2015. (Rote Reihe, Bd. 77)

   

Rezensionen:

"Lernt langsam lesen!" (PDF, 46,3 KB) - Johan Schloemann, Süddeutsche Zeitung, 13. Oktober 2015 

"Lesen lesen - ein Handapparat? - Tillmann Reik, fichue. Literatüren, 13. Oktober 2015

"Beeindruckender Cocktail mit uneindeutigem Geschmack" (PDF, 96,1 KB) - Ulrike Preußer, literaturkritik.de Nr. 3, März 2016

Neu erschienen

Lupe

Literatur und Entropie, Verlag Duncker & Humblot 2014 (Lectiones Inaugurales, Bd. 7)

(Text der Antrittsvorlesung, gehalten am 01.02.2012 an der TU Berlin)

Die Vorlesung als Video bei Youtube

 

 

 

Nach oben

Publikationen

Monographien

  • Sang der Maschinen. Brechts Medienästhetik. – München: Wilhelm Fink Verlag, 1996. 207 Seiten.
  • Das Archiv der Bühne. Eine Archäologie des Theaters und seiner Wissenschaft. – München: Wilhelm Fink Verlag, 2005. 323 Seiten (gedruckt mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft).
  • Literatur und Entropie. Berlin: Duncker & Humblot, 2014. 50 Seiten.

Herausgeberschaften

  • Stroboskop. Die Zersplitterung des festen Blickpunkts (=Kaleidoskopien, Bd. 1) / hrsg. zus. mit Barbara Büscher, Martin Heering, Helmar Schramm. Leipzig: Institut für Theaterwissenschaft, 1996. – 218 Seiten.
  • Surround. Zur Architektur akustischer Räume (=Kaleidoskopien. Bd. 2) / hrsg. zus. mit Barbara Büscher, Susanne Holl, Helmar Schramm. Leipzig: Institut für Theaterwissenschaft, 1997. – 198 Seiten.
  • Orte der Kulturwissenschaft. 5 Vorträge / hrsg. zus. mit Matthias Middell. – Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 1998. – 113 Seiten.
  • Körperinformation (=Kaleidoskopien, Bd. 3) / hrsg. zus. mit Günter Karl Bose, Barbara Büscher, Susanne Holl. Berlin: Kaleidoskopien, 2000. – 384 Seiten.
  • Cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften (=Kaleidoskopien, Bd. 4) / hrsg. zus. mit Barbara Büscher, Christoph Hoffmann, Anke te Heesen, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. – Berlin: Kaleidoskopien, 2002. – 190 Seiten.
  • Bühnen des Wissens. Interferenzen zwischen Wissenschaft und Kunst / hrsg. zus. mit Helmar Schramm, Florian Nelle, Wolfgang Schäffner, Henning Schmidgen, Bernhard Siegert. – Berlin: Dahlem University Press, 2003. – 446 Seiten.
  • Ästhetik als Programm – Max Bense / Daten und Streuungen (=Kaleidoskopien, Bd. 5) / hrsg. zus. mit Barbara Büscher, Christoph Hoffmann, Akademie Schloß Solitude. – Berlin: Kaleidoskopien, 2004. – 308 Seiten.
  • Georg Nees: Generative Computergraphik (=Kaleidoskopien, Bd. 6) / hrsg. zus. mit Christoph Hoffmann. – Neuauflage Berlin: Kaleidoskopien, 2006 – 322 Seiten.
  • Wissen in Bewegung. 80 Jahre Zeiss-Planetarium Jena – Jena: Ernst-Abbe-Stiftung, 2006 – 145 Seiten.
  • Maschinentheorien – Theoriemaschinen / hrsg. zus. mit Wladimir Velminski. – Frankfurt am Main: Peter Lang, 2012 – 311 Seiten.
  • Lesen. Ein Handapparat / hrsg. zus. mit Jeannie Moser. - Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann Verlag, 2015 - 236 Seiten.
  • Aleksej Gastev. Poesie des Hammerschlags. Ausgewählte Schriften / hrsg. zus. mit Wladimir Velminski. – Berlin: Kadmos Verlag (ersch. 2016).

Nach oben

Beiträge in Zeitschriften

  • Wo Mahagonny liegt. Bertolt Brecht, ein Dichter unter Bedingungen von Unterhaltungsmedien. In: Dreigroschenheft Nr. 2 (1995), S. 24-30.
  • Fotografie als Test. Zur Psychotechnik der frühen Sportfotografie. In: Fotogeschichte 16 (1996), H. 62, S. 13-22.
  • Bewegliche Heere. Zur Kalkulation des Irregulären bei Kleist und Clausewitz. In: Kleist-Jahrbuch. – 1998, S. 227-243.
  • Inkalkulable Gebärden. Zur Unbeschreiblichkeit des Tanzes um 1900. In: Tanzdrama. – Nr. 47 (1999), S. 19-21.
  • Die Welt ist nicht genug. James Bonds Technologik des Kalten Krieges. In: Verstärker. Internetjahrbuch für Kulturwissenschaft, Nr. 5/2002 (PDF, 93,0 KB).
  • zus. mit Peter Berz, Wolfgang Ernst, Cornelia Vismann: Dolly schreibt nicht. Eine Nachbemerkung zu Peter Sloterdijks Elmauer Rede. In: Weimarer Beiträge. – 47 (2001), S. 124-128.
  • Das Theater der Polis. In: Archiv für Mediengeschichte. – Bd. 3 (2003): Medien der Antike, S. 27-39.
  • Technische Welt. Max Benses Moderne. In: Archiv für Mediengeschichte. – Bd. 4 (2004): 1950, S. 175-183.
  • Wüste und Turbulenz. Anmerkungen zu Brechts Soziologie. In: Brecht Jahrbuch. – Bd. 29 (2004): Mahagonny.com, S. 31-39.
  • zus. mit Georg Nees: Das Komplexitätsfernrohr. In: Bildwelten des Wissens. Kunsthistorisches Jahrbuch für Bildkritik. - Bd. 3,1 (2005): Bildtextile Ordnungen, S. 64-68.
  • Stimmbildung. Zum Verhältnis von Theater- und Mediengeschichte (Wiederabdruck). In: MLN: Modern Language Notes. – Bd. 120 (2006): Theatricality and it’s Discontents, S. 620-632.
  • Eine Topographie möglicher Worte und Sätze. Max Benses „Entwurf einer Rheinlandschaft“. In: Archiv für Mediengeschichte. – Bd. 7 (2007): Stadt – Land – Fluß. Medienlandschaften, S. 154-159.
  • Meta-Mechanik. Jean Tinguelys Maschinentheater. In: Logos. Filosofsko-literaturnyj žurnal. – Nr. 7 (2010): Mašiny, S. 133-144.
  • Amerika (Bertolt Brecht / Kurt Weil: Bilbao-Song). In: Trajekte Sonderheft (2010): Also singen wir. 60 Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik. Festschrift für Sigrid Weigel / hrsg. von Dirk Naguschewski, Stefan Willer, o.S.
  • Die Realität des Spiels im Theater. In: Trajekte. - Jg. 11 (2011), Nr. 22, S. 8-14.
  • Theater und Kybernetik. In: Zeitschrift für Semiotik. - Bd. 33 (2012), H. 3-4, S. 325-337.
  • Totale Bibliothek und Schreibmaschine. Zum Begriff der Streuung in Foucaults Diskursanalyse. In: figurationen. - Jg. 16 (2015), Nr. 2: Zerstreuung / Distraction / hrsg. von Paul North, S. 62-72.
  • Der planetarische Maßstab der Technik. Zur Geschichte einer absoluten Metapher. In: Jahrbuch für Medienphilosophie 2 (2016), S. 53-66.

Nach oben

Beiträge in Sammelbänden

  • Fantaskopie. Zur Technik des Blicks im Kino, S. 17-23 in: Stroboskop. Die Zersplitterung des festen Blickpunkts (=Kaleidoskopien, Bd. 1) / hrsg. von Barbara Büscher, Martin Heering, Hans-Christian von Herrmann, Helmar Schramm. Leipzig: Institut für Theaterwissenschaft, 1996. – S. 17-23.
  • Brecht in Dixieland. Ein Dichter unter Bedingungen von Unterhaltungsmedien in: Der junge Brecht. Aspekte seines Denkens und Schaffens / hrsg. von Helmut Gier, Jürgen Hillesheim. – Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann, 1996. – S. 181-199.
  • Die Macht des Raumes über den Ton. Zu Architektur und Akustik des Leipziger Völkerschlachtdenkmals. In: Surround. Zur Architektur akustischer Räume (=Kaleidoskopien, Bd. 2) / hrsg. von Barbara Büscher, Hans-Christian von Herrmann, Susanne Holl, Helmar Schramm. Leipzig: Institut für Theaterwissenschaft, 1997. – S. 109-115.
  • Kleists Kinematographie. Zum Verhältnis von Mobilmachung, Bewegungsstudien und Theater 1810/1920. In: Grenzgänge. Theater und die anderen Künste / hrsg. von Gabriele Brandstetter, Helga Finter, Markus Weßendorf. – Tübingen: Gunter Narr Verlag, 1998. – S. 209-218.
  • Beseelte Statuen, zuckende Leichen. Medien der Verlebendigung vor und nach Guillaume-Benjamin Duchenne. In: Körperinformation (=Kaleidoskopien, Bd. 3) / hrsg. von Günter Karl Bose, Barbara Büscher, Hans-Christian von Herrmann, Susanne Holl. Berlin: Kaleidoskopien, 2000. – S. 66-99.
  • Motion Records. Die Bewegung im Zeitalter ihrer technischen Informierbarkeit. In: Tanz- und Bewegungstheater als Herausforderung der Theaterwissenschaft / hrsg. von Hans-Peter Bayerdörfer, Claudia Jeschke. – Berlin: Vorwerk 8, 2000. – S. 100-112.
  • Brechts Routinen. Maschinen und Medien im epischen Theater. In: Maschinen, Medien, Performances. Theater an der Schnittstelle zu digitalen Welten. / hrsg. von Martina Leeker. – Berlin: Alexander Verlag, 2001. – S. 572-586.
  • Bewegungsschriften. Zum wissenschafts- und medienhistorischen Kontext der Kinetographie Rudolf von Labans um 1930. In: Tanz und Technologie. Auf dem Weg zu medialen Inszenierungen (deutsch u. englisch) / hrsg. von Söke Dinkla, Martina Leeker – Berlin: Alexander Verlag, 2002, S. 134-161.
  • Stimmbildung. Zum Verhältnis von Theater- und Mediengeschichte. In: Stimmen, Klänge, Töne – Synergien im szenischen Spiel (Bericht der Tagung der Gesellschaft für Theaterwissenschaft im Oktober 2000) / hrsg. von Hans-Peter Bayerdörfer – Tübingen: Gunter Narr, 2002, S. 483-492.
  • Am Leitfaden des Leibes. Zur Entliterarisierung des Theaters um 1900. In: Literatur und Leiblichkeit / hrsg. von Angelika Corbineau-Hoffmann, Pascal Nicklas. –Hildesheim: Olms Verlag, 2002, S. 195-211.
  • Psychotechnik versus Elektronik. Kunst und Medien beim Baden-Badener Kammermusikfest 1929. In: 1929. Schnittpunkte der Medialität / hrsg. von Stefan Andriopoulos, Bernhard J. Dotzler. – Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2002, S. 253-267.
  • Das Leben in die Regie nehmen. Übergänge zwischen Klinik, Labor und Theater um 1900. In: Experimental Cultures: Configurations between Science, Art, and Technology, 1830-1950. – Berlin: Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, 2002 (Preprint 213), S. 51-63.
  • Hitchcocks Wahrheit oder Warum „Der falsche Mann“ kein Suspensefilm ist. In: FAKtisch. Festschrift für Friedrich Kittler / hrsg. von Peter Berz, Annette Bitsch, Bernhard Siegert – München: Wilhelm Fink, 2003, S. 137-147.
  • Schauplätze der Schrift. Die Florentiner Uffizien als Kunstkammer, Laboratorium und Bühne. In: Kunstkammer, Laboratorium, Bühne. Schauplätze des Wissens im 17. Jahrhundert / hrsg. von Helmar Schramm, Ludger Schwarte, Jan Lazardzig. – Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2003, S. 103-122.
  • Sensing Spaces. James Turrells helle Kammern. In: Bühnen des Wissens. Interferenzen zwischen Wissenschaft und Kunst / hrsg. von Helmar Schramm, Hans-Christian von Herrmann, Florian Nelle, Wolfgang Schäffner, Henning Schmidgen, Bernhard Siegert. – Berlin: Dahlem University Press, 2003, S. 339-366.
  • Bildausfall. Schwindelerfahrungen zwischen Experiment und Kunst. In: Schwindelerfahrungen / hrsg. von Rolf-Peter Janz, Andreas Hiepko, Fabian Stoermer. Amsterdam: Rodopi, 2003, S. 57-71.
  • Traumainventare. Eine Archäologie des Actionfilms. In: Bürokratische Leidenschaften. Kultur- und Mediengeschichte im Archiv / hrsg. von Sven Spieker. – Berlin: Kadmos Verlag, 2004, S. 176-195.
  • Der Philologe als Detektiv. Ermittlungen am Tatort der Handschrift. In: „in jedem Augenblick auf das Äußerste gefaßt“. Aus dem Labor philologischer Neugierde. Festschrift für Wolf Kittler / hrsg. von Caroline Welsh, Christoph Hoffmann. – Berlin: Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, 2004. Preprint 278, S. 21-29.
  • Scenes of Writing: The Florentine Uffizi as Kunstkammer, Laboratory, and Stage. In: Collection – Laboratory – Theater / hrsg. von Helmar Schramm, Ludger Schwarte, Jan Lazardzig. – Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2005, S. 103-121.
  • Sinnliche Gewißheit. Zur Psychophysik der Phantasie bei Wilhelm Dilthey und Wilhelm Scherer. In: Psychographien / hrsg. von Cornelius Borck, Armin Schäfer. – Zürich, Berlin: diaphanes, 2006, S. 115-125.
  • Kinästhetik. Zur Geschichte des Studiums der menschlichen Bewegung (1836-1916). In: Apparaturen bewegter Bilder. Vor- und Frühgeschichte der Bildtechnologien zur Bewegungsdarstellung / hrsg. von Daniel Gethmann. – Münster-Hamburg-Berlin-Wien-London: LIT Verlag, 2006, S. 155-161.
  • Programmierung des Schönen. Zu Max Benses Aesthetica. In: Ästhetik von unten / hrsg. von Marie Guthmüller, Wolfgang Klein. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 2006, S. 427-437.
  • Der Philologe als Detektiv. Ermittlungen am Tatort der Handschrift. In: Umwege des Lesens. Aus dem Labor philologischer Neugierde. Festschrift für Wolf Kittler / hrsg. von Caroline Welsh, Christoph Hoffmann. – Berlin: Parerga Verlag, 2006, S. 35-47.
  • Neue Welt. Fiktion und Kontingenz in Leon Battista Albertis Roman Momus. In: Figuren des Europäischen. Kulturgeschichtliche Perspektiven / hrsg. von Daniel Weidner. – München: Wilhelm Fink Verlag, 2006, S. 179-194.
  • Freud liest Sophokles. Zur Theatralität der Psychoanalyse. In: Spieltrieb. Was bringt die Klassik auf die Bühne / hrsg. von Felix Ensslin. – Berlin: Theater der Zeit, 2006, S. 225-237.
  • Induction psycho-motrice. Zur technischen Wiederkehr der Kunst in Hysterie und Hypnose (Nietzsche, Féré). In: Electric Laokoon. Zeichen und Medien von der Lochkarte zur Grammatologie / hrsg. von Michael Franz, Wolfgang Schäffner, Bernhard Siegert, Robert Stockhammer. – Berlin: Akademie Verlag, 2007, S. 82-96.
  • Schauräume – Datenräume. Bürokratie in Florenz im 15. und 16. Jahrhundert. In: Ausmessen – Darstellen – Inszenieren. Raumkonzepte und die Wiedergabe von Räumen in Mittelalter und früher Neuzeit / hrsg. von Ursula Kundert, Barbara Schmid, Regula Schmid. – Zürich: Chronos Verlag, 2007, S. 211-224.
  • Hitchcock’s Truth, or: Why “The Wrong Man” is Not a Suspense Film. In: Police Forces: A Cultural History of an Institution / hrsg. von Klaus Mladek. – New York: Palgrave McMillan 2007, S. 167-178.
  • Museum Meltdown. Tactile Reception in the Digital Age. In: Architektur der medialen Räume / Architecture of the Medial Spaces / hrsg. von Joachim Krausse, Stephan Pinkau. – Dessau: Stiftung Bauhaus Dessau, 2008, S. 54-61.
  • Meta-Mechanik. Jean Tinguelys Maschinentheater. In: Spuren der Avantgarde: Theatrum Machinarum / hrsg. von Helmar Schramm, Ludger Schwarte, Jan Lazardzig, Michael Lorber. – Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2008, S. 313-326.
  • Das Experiment als Scheidekunst. Zur Imprese der Accademia del Cimento. In: Experimentierkunst. Poetologie und Ästhetik des Versuchs in Neuzeit und Moderne / hrsg. von Michael Gamper. – Göttingen: Wallstein, 2009, S. 53-68.
  • Das Bild als Köder. Steven Spielbergs „A.I.“ und die Künstlichkeit des Wirklichen. In: Narcissus & Eros. Image or Text? / hrsg. von Eckart Goebel. – Göttingen: Wallstein, 2009, S. 251-268.
  • Schreibmaschinenströme. Max Benses Informationsästhetik. In: Sendungen. Mediale Konturen zwischen Botschaft und Fernsicht / hrsg. von Wladimir Velminski. – Bielefeld: transcript Verlag, 2009, S. 51-61.
  • Künstliche Kunst. Abstraktion als Mimesis. In: Prekäre Bilder / hrsg. von Thorsten Bothe, Robert Suter. – München: Wilhelm Fink, 2010, S. 225-245.
  • Spiel und Maske. Zur Theatralität der digitalen Medien. In: Spielformen des Selbst. Das Spiel zwischen Subjektivität, Kunst und Alltagspraxis / hrsg. von Regine Strätling. – Bielefeld: transcript Verlag, 2012, S. 167-180.
  • Schwarz auf Weiß. Peter Greenaways "The Draughtman's Contract" als Allegorie des Rechts. In: Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt des Rechts. Annäherungen zwischen Rechts- und Literaturwissenschaft / hrsg. von Ino Augsberg, Sophie-Charlotte Lenski. - München: Wilhelm Fink Verlag, 2012, S. 127-137.
  • Das Projektionsplanetarium. Ein Theater des wissenschaftlichen Zeitalters. In: 125 Jahre Urania Berlin: Wissenschaft und Öffentlichkeit. Eugen Goldstein Kolloquium / hrsg. von Ulrich Bleyer, Dieter B. Herrmann. – Berlin: Urania e.V., Westkreuz Verlag, 2013, S. 13-21.
  • "Der bestirnte Himmel über mir..." Das Projektionsplanetarium in der Wissenskultur der Moderne. In: Astroculture. Figurations of Cosmology in Media and Arts / hrsg. von Sonja Neef, Henri Sussman, Dietrich Boschung. – München: Wilhelm Fink, 2013, S. 101-118.
  • „Voir venir les choses“. Literatur und Wissenschaft in Gottfried Benns Gedichtzyklus „Morgue“. In: Text-Körper. Anfänge – Spuren – Überschreitungen / hrsg. von Lydia Bauer, Antje Wittstock. – Berlin: Frank & Timme, 2014, S. 59-72.
  • Von Mäusen und Menschen. Optische und taktile Rezeption im Computerspiel. In: Experimentalanordnungen der Bildung. Exteriorität – Theatralität – Literarizität / hrsg. von Bettine Menke, Thomas Glaser. – München: Wilhelm Fink, 2014, S. 267-277.
  • Dämonie der Technik. Max Benses Geistesgeschichte der Mathematik. In: Das Dämonische. Schicksale einer Kategorie der Zweideutigkeit nach Goethe / hrsg. von Lars Friedrich, Eva Geulen, Kirk Wetters. – Paderborn: Wilhelm Fink, 2014, S. 363-372.
  • Der Fremde in der Tür. Bertolt Brechts Theater für Ingenieure. In: Auftreten. Wege auf die Bühne / hrsg. von Juliane Vogel, Christopher Wild. - Berlin: Theater der Zeit, 2014, S. 143-158.
  • Synthetische Natur. Zur Literaturgeschichte der Lebenswissenschaften. In: Evolution in Menschenhand. Synthetische Biologie aus Labor und Atelier / hrsg. von Sonja Kießling, Heike Catherina Mertens. - Freiburg i. Br.: Herder, 2015, S. 69-75. 
  • Am Ende des mechanischen Zeitalters. Jean Tinguelys Maschinen. In: Tinguely. Super Meta Maxi. Ausstellungskatalog Kunstpalast Düsseldorf, Stedelijk Museum Amsterdam (dt./engl./ndl.). - Köln: Walther König, 2016, S. 217-220. 

Nach oben

Zeitungsbeiträge, Rezensionen, Miszellen

  • Nach Brecht. Ein Almanach 1992 vom Brecht Zentrum Berlin / hrsg. von Inge Gellert (Rezension). In: die tageszeitung (10. März 1993), S. 13.
  • Rainer Ruppert: Labor der Seele und der Emotionen. Funktionen des Theaters im 18. und frühen 19. Jahrhundert (Rezension), S. 212. in: Stroboskop. Die Zersplitterung des festen Blickpunkts (=Kaleidoskopien, Bd. 1) / hrsg. von Barbara Büscher, Martin Heering, Hans-Christian von Herrmann, Helmar Schramm. Leipzig: Institut für Theaterwissenschaft, 1996. – S. 212.
  • Stefan Corssen: Max Herrmann und die Anfänge der Theaterwissenschaft. In: Theatre Research International. – Bd. 24 (1999), Nr. 2, S. 218 f.
  • Philip Marchand: Marschall McLuhan. Botschafter der Medien. Mit einem Vorwort von Neil Postman (Rezension). In: Frankfurter Rundschau. – Nr. 235 (9.10.1999), S. ZB 4.
  • Der Sprung in der Platte vom Zeitmodell. In: Die Tageszeitung (5.1.2000), S. 14 (zus. mit Cornelia Vismann).
  • Künstliche Leichen. Die anatomischen Wachspräparate im Museum „La Specola“ in Florenz. In: Süddeutsche Zeitung (24.11.2001).
  • Die Technik geistig in der Hand halten. Der Roman eines Labors: Max Bense entwickelte aus seinen praktischen Erfahrungen als Physiker im Zweiten Weltkrieg die Basis für die von ihm angestrebte höhere Art der Aufklärung (zus. mit Christoph Hoffmann). In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2004, Nr. 200 (28. August), S. 39.
  • Das „alles durchdringende Auge“. Dramaturgien des Verdachts bei Friedrich Schiller und Alfred Hitchcock. In: Polizey! Kulturzeitung zum Festival „Räuber und Gendarmen“ (Verlagssonder-beilage der Zeitungsgruppe Thüringen: Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung, Thüringische Landeszeitung), 9. Mai 2005, S. 12 f.
  • Die Aktualität des Archäologischen in Wissenschaft, Medien und Künsten / hrsg. von Knut Ebeling, Stefan Altekamp (Rezension). In: Weimarer Beiträge (2006), Bd. 51.
  • Stimmen hören (Review Article zu medienwissenschaftlichen Neuerscheinungen). In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur 98 (2006), Sonderheft: The Art of Hearing, S. 267-279.
  • Brecht vom Blatt. Klaus Maria Brandauer inszeniert die Dreigroschenoper im wiedereröffneten Berliner Admiralspalast. In: Communications from the International Brecht Society 35, Herbst 2006, S. 56-59.
  • Meta – Jean Tinguelys maschinelle Poetik. In: Artinside. Museumsmagazin der Basler Zeitung, 2008, Ausgabe Sommer, 2008, S. 6-11.
  • Joachim Lang: Episches Theater als Film. Bühnenstücke Bertolt Brechts in den audiovisuellen Medien (Rezension). In: Das Brecht-Jahrbuch 33 (2008): Gestus-Musik-Text, S. 261-263.
  • Gilfillan, Daniel: Pieces of Sound: German Experimental Radio (Rezension). In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur 103 (2011), Nr. 2, S. 331-332.
  • Generative Computergraphik/Generative Computer Graphics (dt./engl.). In: Wolfgang Berndt: Verfahren (Katalog). - Köln: Edition Rote Insel, 2012, S. 4-7.
  • "Diese Schwierigkeit richtig zu sehen...". Zur Ästhetik der militärischen Avantgarde. In: Hot Avantgarde HotHot 2010-2013 / hrsg. von Simone Neuenschwander, Christiane Rekade. - Basel: OSLO10, 2013, S. 40-43 (zus. mit Claudia Blümle).
  • Bernhard J. Dotzler: Diskurs und Medium, Bd. 2, Bd. 3  (Rezension). In: Weimarer Beiträge 59 (2013), H. 1, S. 144-147.
  • Algorithmische Kunst / Algorithmic Art. In: No Message Whatsoever. Frieder Nake and Friends. Ausstellungskatalog / Galerie DAM Berlin, 2013, S. 13-21.

Nach oben

Lexikonartikel

  • „Medialität“; „Schein“. In: Metzler-Lexikon der Theatertheorie / hrsg. von Erika Fischer-Lichte, Doris Kolesch, Matthias Warstat. – Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 2005.
  • „Militärwesen“; „Medienwissenschaft“. In: Kleist-Handbuch: Epoche – Werk – Wirkung / hrsg. von Ingo Breuer. – Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 2009.
  • „Rädelsführer". In: Lexikon der sperrigen Wörter / hrsg. von Florian Höllerer, Jean-Baptiste Joly. - Stuttgart: merz & solitude, 2010.

Übersetzung

  • Vorführung einer Maschine zur Lösung des Labyrinthproblems (Übersetzung, zus. mit Peter Berz). In: Claude E. Shannon: Ein / Aus. Ausgewählte Schriften zur Kommunikations- und Nachrichtentheorie / hrsg. von Peter Berz, David Hauptmann, Friedrich Kittler, Axel Roch – Berlin: Brinkmann und Bose, 2000, S. 289-298.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe