direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Christina Vagt

Lupe

Christina Vagt ist Kultur- und Medienwissenschaftlerin und seit Mai 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft an der TU Berlin.
Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Kulturtechniken und Medientheorien im 20. und 21. Jahrhundert.

Kontakt

Technische Universität Berlin

Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft

Sekr. H 61

Straße des 17. Juni 135

D-10623 Berlin



Büro: H 2527



E-Mail:
Telefon: +49 (0)30 314-23611 (Sekr.)



Sprechstunde nach Vereinbarung, bitte per Email anmelden!

Frau Vagt nimmt bis zum SoSe 2016 eine Vertretungsprofessur an der HU Berlin wahr.

Lehrveranstaltungen

Informationen zu den Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Kurz Vita

  • Studium der Kultur- und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2005 Magister Artium an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2005 - 2007 DFG-Promotionsstipendiatin am Graduiertenkolleg „Mediale Historiographien“, Weimar
  • 2008 – 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Praxis für Ausstellung und Theorie, Berlin im Ausstellungsprojekt „Arbeit. Sinn und Sorge“ (Deutsches Hygiene-Museum, Dresden)
  • 2010 Promotion an der Bauhaus-Universität Weimar mit der Dissertation „Geschickte Sprünge. Physik und Medium bei Martin Heidegger“
  • 2010/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musik- und Medienwissenschaften, Lehrgebiet Medientheorien der Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit Mai 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschaft- und Technikgeschichte, Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft der TU Berlin
  • September – Dezember 2012: Fulbright-Stipendiatin und Visiting Fellow am Institut für Komparatistik, Stanford University (USA)
  • April 2013 - September 2013: Vertretung der Junior-Professur „Mediale Historiographien“ an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Oktober 2013 – März 2014 Vertretung der Professur „Theorie medialer Welten“ an der Bauhaus-Universität Weimar

Nach oben

Publikationen

Monographie

  • "Geschickte Sprünge. Physik und Medien bei Martin Heidegger", Berlin 2012.

Herausgeberschaft

  • „The Afterlives of Systems“, Communication+1, Nr. 3, 2014 (Open Access, Peer-Review, Online Journal), Amherst, Massachussets, gemeinsam mit Florian Sprenger (www.communication+1.com)

  • Henri Bergson, Dauer und Gleichzeitigkeit. Über Einsteins Relativitätstheorie, übersetzt von Andris Breitling (im Erscheinen).

Zeitschriftenartikel (Peer-Review)

  • „Fiktion und Simulation. Buckminster Fullers ,World Game‘“, in: Mediengeschichte nach Friedrich Kittler, Archiv für Mediengeschichte, 13 (2013), hg. v. Friedrich Balke, Joseph Vogl und Bernhard Siegert, S. 51-68.

  • „Komplementäre Korrespondenz. Heidegger und Heisenberg zur Frage der Technik“, in: NTM - Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik 19 (2011), 4, S. 391-406.

Handbucheinträge

  • Einträge zu ,Äther‘, ,Gestell‘, ,Dispositiv‘ und ,Merkwelt‘, in: Stephan Günzel (Hg.), Lexikon der Raumphilosophie, Darmstadt 2012.

Sammelbandartikel

  • „Ventilated Prose. Poems and Diagrams“, in: Haus der Kulturen der Welt (Hg.), The Anthropocene Project: Grain Vapor Ray (im Erscheinen).
  • „,All Things Are Vectors. Kosmologie und Synergetik bei Richard Buckminster Fuller und Alfred North-Whithead“, in: Wissensgeschichte der Synergie, hg. Tatjana Petzer, Stephan Steiner (im Erscheinen).
  • „Heidegger und die Atomphysik“, in: Suchen, Entwerfen, Stiften. Entwurfsdenken mit Heidegger und darüber hinaus, hg.v. David Espinet und Toni Hildebrandt, Paderborn 2014, S. 143-154.
  • „Im Äther. Einstein, Bergson und die Uhren der Mikrobe“; in: Eva Johach, Diethard Sawicki (Hg.), Übertragungsräume. Medienarchälologische Perspektiven auf die Raumvorstellungen der Moderne, Wiesbaden 2013, S. 133-144.
  • „Umzu wohnen. Umwelt und Maschine bei Heidegger und Uexküll“; in: Thomas Brandstetter, Karin Harasser (Ed.), Ambiente. Das Leben und sein Räume, Wien 2010, S. 91-108.
  • „Kosmographien. Heideggers Weltbildkritik und der diagrammatische Grund“; in: Thorsten Bothe, Robert Suter (Ed.), Prekäre Bilder, München 2010, S. 159–174.
  • „Zeitkritische Bilder. Bergson zwischen Chronofotografie und Fernsehen“; in: Axel Volmar (Ed.), Zeitkritische Medien, Berlin 2010, S. 105- 126.
  • „Maschinen-Raum. Arbeit des Kapitals“; in: Daniel Tyradellis, Nicola Lepp (Ed.), Arbeit. Sinn und Sorge, Berlin 2009, S. 187-245. „Absolut ruhend. Zur medialen Epistemologie des Äthers“; in: Butis butis (Hg), Stehende Gewässer. Medien und Zeitlichkeiten der Stagnation, Weimar 2007, S. 151-162.

Online - Publikationen

Zeitungsartikel

  • „Vier Screens für ein Voting“ (Kolumne zum US-Präsidentschaftswahlkampf), Der Freitag, 31.10.2012

Media Coverage

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe