direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Jeannie Moser

Lupe

Jeannie Moser ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und seit Januar 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft an der TU Berlin. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Poetologie, Rhetorik und Narratologie des Wissens, der kulturwissenschaftlichen Experimentforschung (insbesondere des Drogen-Experiments) sowie der Literatur- und Kulturtheorie des 20. und 21. Jahrhunderts. Ihr aktuelles Forschungsprojekt gilt einem diskreditierten Verhältnis zum Ungewissen: dem Misstrauen.

Kontakt

Technische Universität Berlin

Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft

Sekr. H 61

Straße des 17. Juni 135

D-10623 Berlin



Büro: H 2528


E-Mail:

Telefon: +49 (0)30 314-23612
Telefon: +49 (0)30 314-23611 (Sekretariat)



Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
Mo, 31.8.2017, 15-16 Uhr (Bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail)
Mo, 4.9.2017, 15-16 Uhr (Bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail)
Do, 12.10.2017, 15-16 Uhr (Bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail)

Besprechung von Hausarbeiten und Essays:
Sagen Sie mir bitte, in welche Sprechstunde Sie kommen wollen - ich lese Ihre Arbeit dann auf diesen Termin hin.

 

 

Lehrveranstaltungen

Informationen zu den Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

 

 

Kurzvita

  • seit Januar 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschaft- und Technikgeschichte, Fachgebiet Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
  • 2011 Promotion an der Universität Wien mit der Dissertation Psychotropes Wissen. Figuren und Narrative im drogistischen Selbst-Experiment
  • 2008-2012 Wissenschaftliche Assistentin in Ausbildung (prae doc) am Institut für Germanistik der Universität Wien
  • 2007-2008 IFK_Junior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien
  • 2006 Visiting Scholar am German Department der Johns Hopkins University in Baltimore (USA)
  • 2004-2007 Stipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg Die Figur des Dritten am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz
  • 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ästhetische Erziehung – Bildende Kunst/Institut für Neuere deutsche Literatur und Medienkultur der Universität Hamburg
  • 2002 Magistra Artium an der Universität Hamburg mit der Magistraarbeit Züchtungsphantasien. Metaphern des Menschen in Science und Fiction
  • 1994-2002 Studium der Germanistik und Spanisch an den Universitäten Hamburg und Wien sowie der Universidad Complutense in Madrid

Publikationen

Monographie

Herausgeberschaften

  • Lesen. Ein Handapparat, Frankfurt/Main 2015 (mit Hans-Christian von Herrmann)
  • Wissen. Erzählen. Narrative der Humanwissenschaften, Bielefeld 2006 (mit Arne Höcker und Philippe Weber)

Mitarbeit Edition

  • Konstellationen. Versuchsanordnungen des Schreibens, hg. von Helmut Lethen, Annegret Pelz, Michael Rohrwasser, Göttingen 2013
  • Wahn. Wissen. Institution. Undisziplinierbare Näherungen, hg. von Karl-Josef Pazzini, Marianne Schuller, Michael Wimmer, Bielefeld 2005

Aufsätze

  • The Biography of a Psychotropic Substance: Epistemic Figures of the Third in "LSD - My Problem Child" by Albert Hofmann, in: Ian Cooper, Bernhard Malkmus (Hg.): Dialectic and Paradox. Configurations of the Third in Modernity, Oxford 2013, 225-250
  • Selbstversuche. Die Experimentalisierung von Geist, Seele und Sinnen am eigenen Körper, in: Michael Gamper (Hg.): Experiment und Literatur: Themen, Methoden, Theorien, Göttingen 2010, 384-404
  • Die Ordnung der Psychotropika. Drogistische Forschungsreisen ins Unbewusste, in: Cristina von Braun,  Eva Johach, Dorothea Dornhof (Hg.): Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften. Studien zum Verhältnis von Wissen und Geschlecht, Bielefeld 2009, 98-116
  • Die Metamorphosen des Dämons. Figurationen eines epistemischen Dings bei Albert Hofmann, in: M. C. Frank, B. Gockel, T. Hauschild, D. Kimmich, K. Mahlke (Hg.): Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Bd.1: "Fremde Dinge", Bielefeld 2007, 99-108
  • Poetologien | Rhetoriken des Wissens. Einleitung, in: Arne Höcker, Jeannie Moser, Philippe Weber (Hg.): Wissen. Erzählen. Narrative der Humanwissenschaften, Bielefeld 2006, 11-16

Handbucheinträge

  • Albert Hofmann, in: Ernst Jünger-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hg. von Matthias Schöning, Stuttgart/Weimar 2014

Artikel

  • Medication time! Der Vormarsch der lifestyle agents - woher und wohin?, in: MALMOE, Nr. 55 (7/2011)
  • Das chemisch steuerbare Gehirn im Kampf der Utopien: Was CIA und Hippies gemeinsam haben, in: MALMOE, Nr. 55 (7/2011)

Essays

  • Transmutation | Kosmos | Psyche. Eine Kartopgrafie, in: Sarah Schönfeld: All You Can Feel, Bielefeld 2013, 48-57 (mit Christina Vagt)
  • Agents of Alternative Realities, in: Eva Wilson, Daniela Zyman (Hg.): Cerith Wyn Evans: The What If?... Scenario (after LG), Ausstellungskatalog der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien 2013, 99-106

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe