direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PD Dr. Martin Disselkamp

Adresse:
Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Sekretariat H 61
Straße des 17. Juni 135
D-10623 Berlin

Büro:
H 2043

E-Mail:



Telefon:

+49 (0)30 314-23611

Kurzbiographie:

Geboren am 5. 5. 1956 in Duisburg

Studium:

1976-1984 Neuere Deutsche Literatur/Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Gießen

Beruflicher Werdegang:

1988/89 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gießen 1989-1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin 1991 Promotion 1995-2001 wissenschaftlicher Assistent an der TU Berlin 2000 Habilitation WS 2003/04 Lehrstuhlvertretung an der Universität Gießen seit WS 2005 Gastprofessor an der TU Berlin

Sonstiges:

1977-1979 Stipendium des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) 1985-1988 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes Januar-April 1995; September 1996; September 1997 Forschungsstipendium der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel September1995 Forschungsstipendium der Stiftung Weimarer Klassik

Arbeitsschwerpunkte und aktuelle Forschungsprojekte:

  • Der Mythos des antiken Rom in der Frühen Neuzeit
  • Literatur und politische Ideengeschichte der Frühen Neuzeit
  • Geschichte der Gelehrsamkeit
  • Literatur und Kulturanthropologie im 18. Jahrhundert
  • Antikerezeption um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert


Publikationen:


Monographien


Die Stadt der Gelehrten. Studien zu Johann Joachim Winckelmanns Briefen aus Rom, Tübingen: Niemeyer 1993 (Studien zur deutschen Literatur 124)

Barockheroismus. Konzeptionen ‚politischer’ Größe in Literatur und Traktatistik des 17. Jahrhunderts, Tübingen: Niemeyer 2002 (Frühe Neuzeit 65)

Herausgeberschriften


Tableau de Berlin. Beiträge zur „Berliner Klassik“, hrsg. v. Iwan D’Aprile, Martin Disselkamp, Claudia Sedlarz, Hannover: Wehrhahn 2005 (Berliner Klassik 10)

Das Alte Rom und die Neue Zeit. Varianten des Rom-Mythos zwischen Petrarca und dem Barock/La Roma antica e la prima età moderna. Varietà del culto di Roma tra Petrarca e il barocco, hrsg. v. Martin Disselkamp, Peter Ihring, Friedrich Wolfzettel, Tübingen: Narr 2006

Textausgaben

Johann Joachim Winckelmann: Briefe aus Rom. Ausgewählt, kommentiert und mit einer Einleitung von Martin Disselkamp, Mainz: Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung 1997 (excerpta classica XV)

Nachricht von Realis de Vienna Prüfung des Europischen Verstandes durch die Weltweise Geschicht, hrsg. v. Martin Disselkamp, Heidelberg: Winter 2005
(GRM-Beiheft 23)

Justus Lipsius: Admiranda oder Wundergeschichten / von der vnaußsprächlichen Macht / Herrlich= vnd Großmächtigkeit der Statt Rom / vnd Römischen Monarchey [...], mit einer Einleitung hrsg. v. Martin Disselkamp (Reprint, im Druck, erscheint im Georg Olms-Verlag, Hildesheim) 

Aufsätze


zus. mit Reinhard Olt: Sprachkritik und Sprachgefühl als Gegen­stände der Sprachwissenschaft, in: DU 37 (1985), H. 1, S. 34-45 dass. in: Die deutsche Sprache als Unterrichts- und Untersu­chungsge­gen­stand, Lodz 1986 (Acta Univer­sitatis Lodziensis, Folia Linguistica 13), S. 101-121

Der Fleißer liebster Sohn. Zur Tradition des kritischen Volks­stücks bei Marieluise Fleißer und Franz Xaver Kroetz, in: Simultanität der Wider­sprüche. Beiträge zur Deutsch­sprachigen Literatur, 1. Band, Lodz 1989 (Acta Uni­versitatis Lod­ziensis, Folia Litteraria 27), S. 111-126

Der Gelehrte und der Fürst. Winckelmann und Franz von Anhalt-Dessau im römischen Reich der Kunst, in: Das literarische Antlitz des Grenzlandes, hrsg. v. Krzysztof A. Ku­czynski/ Tho­mas Schneider, Frankfurt/M. etc. 1991 (Gießener Arbeiten zur neueren deutschen Li­teratur und Literaturwissenschaft Bd. 11), S. 221-234

Die Würdigung wahrer Verdienste. Aspekte eines ungelösten Problems bei Johann Joachim Winckelmann und Thomas Abbt, in: GRM 43 (1993), S. 19-35

Zweideutigkeiten. Zur Logik der ‚Politik’ in Traiano Boccalinis „Ragguagli di Parnaso“, in: GRM 52 (2002), S. 19-38

Genealogie als Ordnungsmodell. Zur politischen Symbolik in Literatur und Historiographie der Barockzeit, in: Theater und Publikum im europäischen Barock, hrsg. v. Anselm Maler, Ángel San Miguel, Richard Schwaderer, Frankfurt/M. etc.: Peter Lang 2002 (Studien zur Neueren Literatur Bd. 10), S. 37-68

Discordia, concordia. Zerfallsbewußtsein und Einheitsappelle in Türkenkriegs­projekten des ausgehenden 16. und des 17. Jahrhunderts, in: Daphnis 31 (2002), H. 1-2, S. 187-214

„Der Pegnitz-Hirten Freuden-Klang“. Zu Funktion und Ideologie bukolischer Lieder in ‚pegnesischen’ Hochzeitsdichtungen, in: Morgen-Glantz 14 (2004), S. 105-138

Technik, römische Größe und antiquarische Gelehrsamkeit. Über Funktion und Begründung des Technischen in Justus Lipsius’ Schriften zum antiken Rom, in: Zeitsprünge 8 (2004), H. 3/4, Themenheft: Technik in der Frühen Neuzeit – Schrittmacher der europäischen Moderne, hrsg. v. Gisela Engel und Nicole C. Karafyllis, S. 260-276

Ein Held auf Reisen. Verfahrensweisen und Programmatik politischer Repräsentation in den Italienkapiteln aus Sigmund von Birkens „Brandenburgischem Ulys­ses“ (1668), in: Deutschland und Italien. 300 Jahre kultureller Beziehungen, hrsg. v. Peter Ihring und Friedrich Wolfzettel, Berlin 2004, S. 9-42

Das fremde Deutschland und das eigene Rom. Pedantenkritik, Kulturkritik und klassizistische Romvisionen bei J.J. Winckelmann, in: Neophilologus 88 (2004), S. 569-585

Ohnmacht und Selbstbehauptung der Vernunft. Zu Christoph Martin Wielands „Goldnem Spiegel“, in: Zwischen Empirisierung und Konstruktionslei­stung: An­thropologie im 18. Jahrhundert, hrsg. v. Jörn Garber und Heinz Thoma, Tübingen: Niemeyer 2004 (Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung 24), S. 287-305

Für eine neuattische Wissenschaftssprache. J.H.L. Meierottos „Vorschlag einer neuen allgemeinen Sprache der Gelehrten“ im Berliner Kontext, in: Tableau de Berlin. Beiträge zur Berliner Klassik, hrsg. v. Iwan D’Aprile, Martin Disselkamp, Claudia Sedlarz, Hannover: Wehrhahn 2005, S. 91-111

Dissenserfahrungen, Höflichkeit und Erbauung: Philipp von Zesens „Adriatische Rosemund“, in: Aedificatio. Erbauung im interkulturellen Kontext in der Frühen Neuzeit, hrsg. v. Andreas Solbach, Tübingen: Niemeyer 2005, S. 77-93

Wein und Liebe, Stahl und Eisen. Anakreontisches und Kriegerisches bei J.W.L. Gleim, in: Anakreontische Aufklärung, hrsg. v. Manfred Beetz, Hans-Joachim Kertscher, Tübingen: Niemeyer 2005 (Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung 28), S. 201-221

Genealogische Perspektiven. Systematisierung, Konstruktion und Charisma-Verlust in Stammbäumen als Repräsentationsmedium des 17. Jahrhunderts, in: Visuelle Argumentationen. Die Mysterien der Repräsentation und die Berechenbarkeit der Welt, hrsg. v. Horst Bredekamp, Pablo Schneider, München: Fink 2005, S. 139-156

Ein „Narr auf Charaktere“. Literarische Charakterkonstitution zwischen moralischer Norm und anthropologischer Empirie in Lenz’ „Waldbruder“, in: Lessing Yearbook 36 (2004/05), S. 161-183

Altertumskunde als kulturelles Handeln. Überlegungen zur Antikerezeption in Berlin um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, in: Altertumswissenschaften in Berlin um 1800 an Akademie, Schule und Universität, hrsg. v. Bernd Seidensticker und Felix Mundt, Hannover: Wehrhahn 2006, S. 39-65

Vom Glanz der Antiquare. Ein Interpretationsvorschlag zur Rom-Topographik der Frühen Neuzeit, in: Das alte Rom und die neue Zeit. Varianten des Rom-Mythos zwischen Petrarca und dem Barock, hrsg. v. Martin Disselkamp, Peter Ihring, Friedrich Wolfzettel, Tübingen: Narr 2006, S. 253-278

Einführung, in: Das alte Rom und die neue Zeit. Varianten des Rom-Mythos zwischen Petrarca und dem Barock, hrsg. v. Martin Disselkamp, Peter Ihring, Friedrich Wolfzettel, Tübingen: Narr 2006, S. 1-6

Freundschaftliche Monumente. Beispiele zur Repräsentation des Verdienstlichen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Rituale der Freundschaft, hrsg. v. Klaus Manger und Ute Pott, Heidelberg: Winter 2006, S. 175-191

„Würckungen der Mode“. Anthropologische Aspekte eines Aufklärungsthemas, in: Physis und Norm. Neue Perspektiven der Anthropologie im 18. Jahrhundert, hrsg. v. Manfred Beetz, Jörn Garber, Heinz Thoma, Hamburg: Meiners), Göttingen 2007, S. 319-334

Georg Fabricius’ Italienfahrt. Reisegedichte und Rom-Beschreibung um die Mitte des 16. Jahrhunderts im System gelehrter Kommunikation (erscheint in: Kultureller Austausch zwischen Italien und Deutschland in der frühen Neuzeit [15.-18. Jahrhundert], hrsg. v. Emilio Bonfatti, Herbert Jaumann, Merio Scattola)

Rom in Berlin. Antikensammlung, Sammlungskatalog und fürstliche Repräsentation am Beispiel des Thesaurus Brandenburgicus (im Druck; erscheint in: Naturraum und Zeremonialordnung, hrsg. v. Andreas Keller und Knut Kiesant)

Lachen als Kritik und Umgangskompetenz bei Christian Thomasius (im Druck; erscheint in: Lustige Körper, witzige Texte. Zur Anthropologie und Medialität des Komischen im 17. Jahrhundert [1580-1730], hrsg. v. Stefanie Arend, Thomas Borgstedt, Nicola Kaminski, Dirk Niefanger)

Antiquarische Verwirrungen. Rom als Herausforderung an das frühneuzeitliche Wissen von der Antike (im Druck; erscheint in: Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock, hrsg. v. Ulrich Heinen)

Gelehrte und poetische Mythologie. Zwei Varianten der Rezeption antiker Mythologie im Berlin des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts (im Druck; erscheint in: Erfundene Antike? Vom Umgang mit den antiken Quellen im Europa des 18. Jahrhunderts, hrsg. v. Veit Elm, Günther Lottes und Vanessa de Senarclens)

Inszenierung eines Helden. Franz von Anhalt-Dessau in Winckelmanns Briefen (im Druck; erscheint in: Politik – Kultur – Kommunikation. Neue Forschungen zur Biografie und Lebenswelt des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau [1740–1817] in europäischer Perspektive, hrsg. v. Holger Zaunstöck)

Rezensionen


Rohith-Gerald Delilkhan: Apologie der Briefkultur. Historische Geltung und her­meneutische Anforderungen der Briefe aus dem Gleimkreis, Konstanz 1991, in: GRM 43 (1993), S. 110f.

Johann Jakob Engel: Briefwechsel aus den Jahren 1765 bis 1802, hrsg. und kommen­tiert von Alexander Košenina, Würzburg 1992, in: GRM 43 (1993), S. 472f. 

Da Vienna a Napoli in carrozza. Il viaggio di Lessing in Italia, a cura di Lea Ritter Santini, Napoli 1991 (Ausstellungskataloge der Herzog August Biblio­thek Nr. 65), in: GRM 43 (1993), S. 239-242

Dieter Martin: Das deutsche Versepos im 18. Jahrhundert. Studien und kommen­tierte Gattungsbibliographie, Berlin, New York 1993 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturge­schichte der germanischen Völker N.F. 103), in: Arbitrium 12 (1994), S. 189-191

Bernhard Giesen: Die Intellektuellen und die Nation. Eine deutsche Achsen­zeit, Frankfurt/M. 1993, in: IASL 20 (1995), S. 214-218

Deirdre Vincent: Werther’s Goethe and the Game of Literary Creativity, Toronto, Buffalo, London 1992, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 114 (1995), S. 616-619

Klaus Schneider: Natur - Körper - Kleider - Spiel. Johann Joachim Winckelmann. Studien zu Körper und Subjekt im späten 18. Jahrhundert, Würzburg 1994, in: Germanistik 37 (1996), S. 184f. 

dass. in: Mitteilungen der Winckelmann-Gesellschaft 59 (1996), S. 54 

Kerstin Heldt: Der vollkommene Regent. Studien zur panegyrischen Casuallyrik am Beispiel des Dresdner Hofes Augusts des Starken (1670-1733), Tübingen 1997, in: Daphnis 26 (1997), S. 545-548 

Herbert Jaumann (Hg.): Rousseau in Deutschland. Neue Beiträge zur Erforschung seiner Rezeption, Berlin, New York 1995, in: Arbitrium 16 (1998), S. 19-22

Valentin Weigel: Sämtliche Schriften, Bd. 3, 4, 8, hrsg. v. Horst Pfefferl, Stuttgart-Bad Cannstatt 1996-2001, in: Germanistik 41 (2000), S. 876 f.

Susanne Siegl-Mocavini: John Barclays „Argenis“ und ihr staatstheoretischer Kontext. Untersuchungen zum politischen Denken der Frühen Neuzeit, Tübingen 1999,  in: Daphnis 29 (2000), S. 740-743

Antje Stannek: Telemachs Brüder. Die höfische Bildungsreise des 17. Jahrhunderts, Frankfurt/New York 2001, in: Daphnis 33 (2004), S. 344-347

Valentin Weigel: Sämtliche Schriften, Bd. 7, hrsg. von Horst Pfefferl, Stuttgart-Bad Canstatt 2002, in: Germanistik 46 (2005), S. 798

Geoffrey Atherton: The Decline and Fall of Virgil in Eighteenth-Century Germany. The Repressed Muse, Rochester, NY: Camden House 2006 (im Druck; erscheint in: The German Quarterly)

Claudia Benthien: Barockes Schweigen. Rhetorik und Performativität des Sprachlosen im 17. Jahrhundert, Wilhelm Fink Verlag, München 2006 (im Druck; erscheint in: Zeitschrift für Germanistik)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe