direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Birgit Beck - Juniorprofessorin für Ethik und Technikphilosophie

Publikationen & Vorträge

Publikationen

Monographie

  • Ein neues Menschenbild? – Der Anspruch der Neurowissenschaften auf Revision unseres Selbstverständnisses. Münster: mentis, 2013.

    Rezensionen in:
    Ethik in der Medizin 27, 3, 2015, S. 265–266.
    Philosophisches Jahrbuch 122, II, 2015, S. 539–542.

Herausgeberschaft

  •  Moral und Recht. Philosophische und juristische Beiträge. Passau: Stutz, 2011; zus. mit Christian Thies.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Authentisches Glück? Ein schillernder Begriff in Theorien des guten Lebens. Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik 22, 2017, S. 33–63.
  • Transhumanismus. Sozialpsychiatrische Informationen 45, 1, 2015, S. 5–9.
  • Conceptual and Practical Problems of Moral Enhancement. Bioethics 29, 4, 2015, S. 233–240.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Ethische Argumente pro und contra In-vitro-Fleisch. In: J. Rückert-John/M. Kröger (Hrsg.): Fleisch. Vom Wohlstandssymbol zur Gefahr für die Zukunft, Nomos, i.E.
  • Neuroenhancement: Worum es geht. Ein kritischer Blick auf die Debatte um Neuroenhancement. In: N. Erny/M. Herrgen/J. C. Schmidt (Hrsg.): Die Leistungssteigerung des menschlichen Gehirns. Neuroenhancement im interdisziplinären Diskurs. Springer, i. E.; zus. mit Johann S. Ach, Beate Lüttenberg, Barbara Stroop.
  • Künstliches Glück? Biotechnisches Enhancement als (vermeintliche) Abkürzung zum guten Leben. Gekürzte und überarbeitete Fassung in ungarischer Übersetzung: Mesterséges boldogság? A biotechnikai enhancement: a Jó élethez vezető Út állítólagos lerövidítése. In: A. Dufner/S. Kőmüves/E. Rózsa (Hrsg.): Az autonómia és határai. Kortárs német és magyar bioetikai írások. Debrecen: Debrecen University Press, 2017, S. 27–55; zus. mit Kurt Bayertz und Barbara Stroop.
  • Moralisches Enhancement – Philosophy Fiction oder Conditio sine qua non für die Zukunft der Menschheit? In: R. Schütz/E. Hildt/J. Hampel (Hrsg.): Neuroenhancement. Interdisziplinäre Perspektiven auf eine Kontroverse. Bielefeld: transcript, 2016, S. 109–125.
  • Brauchen wir immer noch (k)ein neues Menschenbild? Zehn Jahre nach dem ‚Manifest‘ der Hirnforschung. In: E. Özmen (Hrsg.): Über Menschliches. Anthropologie zwischen Natur und Utopie. Münster: mentis, 2016, S. 87–119.
  • Papa was a Frozen Clone – Ethische Herausforderungen der In-vitro-Gametogenese. In: J. S. Ach/R. Denkhaus/B. Lüttenberg (Hrsg.): Forschung an humanen embryonalen Stammzellen – Aktuelle ethische Fragestellungen (Münsteraner Bioethik-Studien Bd. 13). Berlin/Münster: LIT, 2015, S. 111–129.
  • Kunden, die dieses neurale Aktivitätsmuster zeigten, kauften auch... Nudge durch Neuroökonomie? In: Ach, J. S./Lüttenberg, B./Nossek, A. (Hrsg.): Neuroimaging und Neuroökonomie. Grundlagen, ethische Fragestellungen, soziale und rechtliche Relevanz (Münsteraner Bioethik-Studien Bd. 14). Berlin/Münster: LIT, 2015, S. 79–102.
  • Wie rechtfertige ich den Zwang bei der Kultivierung der Freiheit? Kommentar zu Johannes Giesinger „Erziehung, Determinismus und Autonomie“. In: S. Muders/M. Rüther/B. Schöne-Seifert/M. Stier (Hrsg.): Willensfreiheit im Kontext. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Handeln. Münster: mentis, 2015, S. 203–208.
  • A Biomedical Shortcut to (Fraudulent) Happiness? An Analysis of the Notions of Well-Being and Authenticity Underlying Objections to Mood Enhancement. In: J. H. Søraker/J.-W. van der Rijt/J. de Boer/P.-H. Wong/P. Brey (Hrsg.): Well-Being in Contemporary Society. Cham et al.: Springer 2015, S. 115–134; zus. mit Barbara Stroop.
  • Ethische Implikationen der Neurowissenschaften – Schuld und Verantwortung ohne Willensfreiheit? In: B. Beck/C. Thies (Hgg.): Moral und Recht. Philosophische und juristische Beiträge. Passau: Stutz, 2011, S. 209–231.

Handbuchartikel

Tagungsbericht

Rezensionen

  • Nadine Schumann (2010): Gefühl und Rationalität. Eine philosophische Untersuchung zur Theorie Antonio Damasios. In: A. Frewer/F. Bruns/W. Rascher (Hrsg.): Medizin, Moral und Gefühl. Emotionen im ethischen Diskurs. Jahrbuch Ethik in der Klinik, Band 5, Würzburg: Königshausen und Neumann, 2012, S. 317–320.
  • Künstliches Glück? Biotechnisches Enhancement als (vermeintliche) Abkürzung zum guten Leben. Literaturbericht. Philosophischer Literaturanzeiger 65, 4, 2012, S. 339–376; zus. mit Kurt Bayertz und Barbara Stroop.
  • Julia Diekämper (2011): Reproduziertes Leben. Biomacht in Zeiten der Präimplantationsdiagnostik. Ethik in der Medizin 24, 3, 2012, S. 259–260.

 

Vorträge

  • Ethische Implikationen des Gene Editing. KU Eichstätt-Ingolstadt, 4. Dezember 2017.
  • Zufällig (un-)moralisch? Zur Kontingenz der Conditio Humana als Grundlage der Moral. V. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 17. November 2017.
  • (Why) would it be wrong to create children without genetic parents? Symposium „Ethics and Regulation of In Vitro Gametogenesis“ Somerset House, London, 15. September 2017.
  • Animal Ethics. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 11. Juli 2017.
  • Moralisches Enhancement. Seminar „Enhancement“, Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach, 2. Juli 2017.
  • Von der Glückspille zum Moral-Doping? Neueste Entwicklungen in der Debatte um Neuro-Enhancement. Ringvorlesung „Bioethik“, WWU Münster, 22. Mai 2017.
  • CRISPR/Cas9: Von der Grundlagenforschung zum Keimbahn-Eingriff? Klausurwoche „Genom-Editierung in der Humanmedizin? Ethische und rechtliche Probleme der Anwendung am Menschen“, Centrum für  Bioethik, WWU Münster, 8. März 2017.
  • Vom ‚klassischen Modell‛ zum modernen Verantwortungsbegriff. Tagung: Unsere Verantwortung für die Natur. Evangelische Akademie Hofgeismar, 3. Dezember 2016.
  • Ethik der Ernährung als konstitutiver Bestandteil einer Theorie des guten Lebens. IV. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 30. September 2016.
  • Moral Bioenhancement. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 5. Juli 2016.
  • Improving our ‛moral footprint’ – Why in vitro meat might be the second best option, Research Forum, Universität Bayreuth, 24. Mai 2016.
  • Agere aude! Pyrrhonischer Pragmatismus. Workshop „Wertontologie und Glück“, KFG „Normenbegründung“, WWU Münster, 4. März 2016.
  • Neurowissenschaften und Menschenbild. Vortrag im Rahmen der Exkursion des Philosophiekurses Q1, Wirteltor-Gymnasium Düren zum Unterrichtsvorhaben „Das Leib-Seele-Problem im Licht der modernen Gehirnforschung“, Forschungszentrum Jülich, 15. Januar 2016.
  • Der komplizierte Ausgang des Konsumenten aus der gastrosophischen Unmündigkeit. Workshop „Alle Macht dem Verbraucher? Marktbasierter Aktivismus und alternative Formen des Konsums in interdisziplinärer Perspektive“, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 25. September 2015.
  • Neuroethics. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 17. September 2015.
  • Moralisches Enhancement – Philosophy Fiction oder Conditio sine qua non für die Zukunft der Menschheit? Bewerbungsvortrag im Rahmen der Ausschreibung einer W1-Juniorprofessur für Ethik und Technikphilosophie, TU Berlin, 21. Mai 2015.
  • Böse Jungs, Gottesmaschinen und Weltuntergang – Die Debatte um ‚Moral Enhancement‘. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 14. November 2014.
  • Zum gegenwärtigen Stand der Enhancement-Debatte. Workshop „Enhancement durch neurotechnologische Verfahren? – Chancen, Risiken, Visionen“, Universität Mainz, 7. Oktober 2014.
  • Viel Lärm um – was genau eigentlich? Ein kritischer Blick auf die Diskussion über eine »neurobiologische Kränkung« und ein »neues Menschenbild«. XXIII. DKPhil „Geschichte – Gesellschaft – Geltung“, WWU Münster, 2. Oktober 2014.
  • Papa was a Frozen Clone – Ethische Herausforderungen der In-vitro-Gametogenese. Klausurwoche „Forschung an humanen embryonalen Stammzellen: Aktuelle ethische Fragestellungen“, Centrum für  Bioethik, WWU Münster, 17. September 2014.
  • Neuroenhancement – A Critical Overview. INM-Retreat, Forschungszentrum Jülich, 1. Juli 2014.
  • Different Notions of Authenticity in Neuroethical Contexts. Workshop „Is this Really Me? Autonomy, Authenticity and Alienation“, KFG „Normenbegründung“, WWU Münster, 6. Juni 2014.
  • Kunden, die dieses neurale Aktivitätsmuster zeigten, kauften auch... Nudge durch Neuroökonomie? Klausurwoche „Neuroimaging und Neuroökonomie – Grundlagen, ethische Fragestellungen, soziale und rechtliche Relevanz“, Centrum für Bioethik, WWU Münster, 27. Februar 2014.
  • Authentisches Glück? Ein schillernder Begriff in Theorien des guten Lebens. Nachwuchstagung „Praktische Philosophie?“, Universität Salzburg, 4. Oktober 2013.
  • Moral Enhancement – Konzeptionelle und praktische Probleme. Universität Bielefeld, 25. Juli 2013.
  • Conceptual and Practical Problems of Moral Enhancement. Manchester-Münster-Workshop in Bioethics, KFG „Normenbegründung“, 18. Juni 2013.
  • A Pharmaceutical Shortcut to Happiness? International Conference „Well-Being in Contemporary Society“, Universität Twente, Enschede/Niederlande, 27. Juli 2012; zus. mit Barbara Stroop.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe